Hemisphären

zerteilte WeltkugelDer Begriff Hemisphäre kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „halbe Kugel“. Natürlich ist die Erde eine ganze Kugel, aber zumindest einen Globus kann man ja einfach mal in der Mitte durchschneiden. Macht man das entlang des Äquators, so erhält man eine nördliche und eine südliche Hemisphäre:
Auf der Nordhalbkugel ist von Juni bis August Sommer und von Dezember bis Februar Winter. Das Wasser in der Badewanne fließt hier gegen den Uhrzeigersinn ab (meistens zumindest), genauso, wie sich beim Wetter die Tiefdruckgebiete (und damit auch Hurrikane oder Taifune) gegen den Uhrzeigersinn drehen. Auf der Südhalbkugel ist das alles genau anders herum.

Zerteilt man die Welt aber nicht der Breite nach am Äquator, sondern der Länge nach am Nullmeridian in London, so erhält man eine Ost- und eine Westhalbkugel:
Auf der Westhalbkugel liegen Nord und Südamerika, sowie kleine Teile von Europa und Afrika, auf der Osthalbkugelliegen weite Teile von Europa und Afrika sowie Asien und Australien.

Formi mit GlobusAußerdem kann man die Welt noch in eine Wasser- und eine Landhemisphäre unterteilten: Die Oberfläche der Wasserhalbkugel besteht nur zu 11 Prozent aus Landmasse (nämlich die Antarktis, Australien, ein kleiner Teil Asiens und der südliche Zipfel von Südamerika), während alle übrigen Länder und Kontinente und damit auch die allermeisten Menschen auf der Landhemisphäre sind.