zurück

3. Dezember

Woher kommt der Adventskranz?

Portrait von Herrn Wichern

An jedem Sonntag vor Weihnachten wird eine Kerze auf dem Adventskranz angezündet. Woher kommt eigentlich der Adventskranz?
Ja, richtig: Aus der Gärtnerei, dem Blumenladen oder selbstgemacht von Eltern, Onkels oder Tanten mit dem Grünzeug aus dem Garten. Aber wer hat den Adventskranz erfunden?

Man geht davon aus, dass der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern den Adventskranz erfunden hat.
Herr Wichern leitete eine Art Waisenhaus. In der Adventszeit des Jahres 1839 befestigte er an einem Holzrad 4 große, weiße Kerzen und 19 kleine, rote Kerzen. Vom ersten Adventssonntag an zündete er für die Kinder in seinem Haus jeden Tag eine neue Kerze an. An den Sonntagen die weißen, an den Werktagen die roten, bis Heiligabend.
Adventskranz mit einer brennenden KerzeErst 12 Jahre später fing man in dem Waisenhaus an den Versammlungsraum, in dem auch der Adventskranz stand, mit Tannengrün zu schmücken. Dann dauerte es nochmal 9 Jahre, bis auch das Holzrad mit den Kerzen mit Tannengrün geschmückt wurde. Im Jahr 1860 sah der Adventskranz in dem Waisenhaus dann endlich so aus, wie wir ihn heute kennen. Habt ihr auch einen Zuhause? Wie sieht er aus?

Linktipp des Tages

Die Maus mit leerem Geschenkebeutel

Die WDR-Maus lädt ein zur Schneeballschlacht!

Weihnachtsscherzfrage

Auflösung der Scherzfrage von gestern:
Was passiert, wenn ein Auto mit einem Schneemann zusammen stößt?
► Die Lösung: Es gibt Frostbeulen!

Neue Scherzfrage:
Warum bewahrt Grille ihre Instrumente im Kühlschrank auf?
► Die Lösung gibt's morgen!

Weihnachtsmann-FormiNoch 21 Tage bis Heiligabend!
Habt ihr auch einen Adventskranz zuhaus? Wie sieht er aus?

 
(217 Sternenklicks)

35 Kommentare bisher