Kleinhorn

von Buchi, 10 Jahre


 

In längst vergangenen Zeiten, noch etwas versteckt im tief verschneiten Wald.
Im tanzenden Flockenwirbel, da schnaufte einmal Kleinhorn, das neugierige Einhorn, bei einer lustigen Schneeballschlacht mit ihren Freunden kurz durch.
Bis Kleinhorn daraufhin, aber verwundert aufschaute und dabei ein glänzende Weihnachtsbaumkugel auf dem Boden fand. Da überkam Kleinhorn eine wundervolle Idee.
"He Freunde, hört mal bitte alle kurz zu!
Wie wäre es, wenn wir für uns Tiere hier im Wald einen Tannenbaum schmücken?
So wie es auch die Menschen tun?", quietschte Kleinhorn vergnügt.
Woraufhin sich geschwind dazu, Pü der Schneehase zu Wort meldete.
"Das ist eine super Idee.
Aber mit was möchtest du den Tannenbaum eigentlich schmücken?"
Denn das benötigte Futter dafür war mal wieder überall im Wald sehr karg gewesen.
Wozu auch Murmel das flinke Eichhörnchen kurz überlegte.
"Na mit meinem versteckten Vorrat an Nüssen, Eicheln oder Tannenzapfen."
"Gut, mau dann lasst uns doch gleich losziehen!", forderte sie Miri die scheue Wildkatze dazu auf.
Schließlich war schon in wenigen Stunden - Heilig Abend.
Umso mühevoller sich Kleinhorn, Pü, Murmel und Miri damit auch begnügten alles noch rechtzeitig fürs Schmücken wieder zu finden.
Desto träger wurden alle dabei und schliefen daraufhin, für ein Weilchen vorm nicht geschmückten Tannenbaum, bei der hohen Schneewehe vor lauter Erschöpfung ein.
Wo dann ein goldener Stern aufblitzte, sich der Tanne still näherte und so ganz heimlich daraus die legendäre Weihnachtselfe entschwand.
Um den Tannenbaum für alle Tiere des Waldes, mit den wiedergefundenen Nüssen, Eicheln und Tannenzapfen festlich zu schmücken.
Bis sich die Weihnachtselfe wieder zum goldnenen Stern zurück wandelte.
"Hab vielen Dank, liebe Weihnachtselfe!", flüsterte Kleinhorn leis.
Als sie wieder munter zusammen, mit ihren Freunden zum Weihnachtsfest erwachte.
So naschten alle auch noch heute vom wunderschön, geschmückten Tannenbaum.
ENDE

 

 
(7 Sternenklicks)

2 Kommentare bisher