Formi bloggt

Formis Blog-Eintrag vom 9. Juni 2017:

Saftig-süßer Tipp

Hallo Ihr,
Was ist das? Es ist rot, lecker, saftig und heißt auf Englisch "Strawberry", was so viel wie Strohbeere bedeutet. Richtig, die ERDBEERETongue out Jippieh, ich liebe Erdbeeren und gerade jetzt hat die Erdbeerzeit begonnen.

Erdbeeren

Erdbeerfelder

Mein Tipp: Raus auf die Erdbeerfelder zum Selbstpflücken! Das macht echt Spaß und das Beste daran: Man bezahlt nur für die Erdbeeren, die in Korb oder Schüssel landen. Alle süßen Früchtchen, die ihr euch beim Pflücken direkt in den Mund schiebt, sind gratis. Also, rein ins Erdbeer-Pflück-Vergnügen! Sicher gibt es auch bei euch in der Nähe ein Erdbeerfeld. Einfach mal die Eltern fragen oder im Internet nachschauen.

Erdbeer-Marmelade

Ich habe mit meinen selbst gepflückten Erdbeeren Marmelade eingekocht. Das geht einfacher als man denkt:

  1. Mit den Eltern abklären, ob ihr selbst an den Herd dürft oder lieber gemeinsam einkocht.
  2. Die Früchte waschen und klein schneiden.
  3. Zusammen mit einem Päckchen Gelierzucker (gibt's in jedem Supermarkt) in einen Kochtopf schütten und aufkochen. Auf der Packung steht genau, wie viele Früchte man benötigt. Ich habe Gelierzucker 1:3 genommen. Das heißt, auf einen Teil Zucker kommen 3 Teile Frucht. Mit einer Küchenwaage lässt sich das abmessen.
  4. Einige Minuten kochen lassen und dabei weiterrühren (sonst brennt's an).
  5. Die Masse in leere, sehr saubere Marmeladengläser einfüllen und Deckel aufschrauben.
  6. Abkühlen lassen - fertig!

Ungeöffnet hält sich die Marmelade Monate lang, ist das Glas einmal geöffnet, sollte sie im Kühli aufbewahrt und rasch aufgefuttert werden. Aber das dürfte kein Problem sein....  so lecker wie das schmeckt!

Und wie mögt ihr Erdbeeren am liebsten? Was stellt ihr damit an?

Erdbeerige Grüße
Eure Formi

Merken

Merken


 
(16 Sternenklicks)

17 Kommentare bisher