Formi bloggt

Formis Blog-Eintrag vom 1. Dezember 2015:

Antworten der Musical-Darstellerinnen

Hallo Leute, hallo Musicalfans,
hurra! Pünktlich zum 1. Dezember kommen hier die Antworten auf eure Fragen an die beiden Bibi-Blocksberg-Musical-Darstellerinnen! Solltest du die Frageaktion versäumt haben, kannst du HIER noch einmal alles nachlesen und etwas über das Bibi Blocksberg-Musical erfahren. Ihr habt wirklich interessante Fragen gestellt. Und die Antworten sind mindestens genauso spannend zu lesen.

Na dann: Viel Spaß beim Lesen...

Eure Formi

+ + + +

Ich würde auch gerne mal bei einem Musical mit machen! Muss man da was können? :-)

Clara: Du solltest viel Freude an Gesang, Tanz und Schauspiel haben und am besten auch eine Ausbildung in diesen Bereichen. Zum Beispiel kannst du eine Musicalausbildung machen oder auch eine Schauspielausbildung. Diese Ausbildung dauert zwischen 3 und 4 Jahren und macht sehr viel Spaß!

Susanne: Ja. Da muss man auf jeden Fall was können. :-)
Im Musical sind drei Fähigkeiten gefragt. Singen, Tanzen und natürlich auch Schauspielern. Du musst nicht alles gleich gut können, solltest aber Grundlagen in allen Bereichen mitbringen.

Wenn jemand gerne MusicaldarstellerIn werden möchte, sollte er zuerst tanzen, schauspielern oder singen lernen oder am besten alles parallel?

Clara: Bei einer Musicalausbildung lernst du Gesang, Tanz und Schauspiel parallel, aber du kannst ja schon vorher in einem Theaterprojekt in deiner Schule, oder in einer Tanzgruppe mitmachen und wenn du gerne zuhause singst, kannst du dich ja auch nach Gesangsunterricht erkundigen. Für eine Musicalausbildung musst du eine Aufnahmeprüfung machen, in der du aus allen drei Bereichen etwas zeigen musst.

Susanne: Ich finde, man sollte mit dem anfangen, worauf man am meisten Lust hat. Ich habe früh mit dem Tanzen angefangen, lange bevor ich wußte, wozu ich es mal brauchen könnte. Dann habe ich nach dem Abitur eine Schauspielausbildung gemacht; in der Ausbildung habe ich aber auch Grundlagen im Gesang und verschiedenen Tanzrichtungen vermittelt bekommen.  
Mein Schwerpunkt liegt in der Schauspielerei, andere sind im Gesang oder Tanz besser, das ist ganz unterschiedlich und jeder muss das für sich herausfinden.

Gibt es außer dem Können noch andere Kritikpunkte, nach denen Darsteller für ein Musical ausgewählt werden?

Clara: Bevor man sich bewirbt, kann man sich immer eine Rollenbeschreibung ansehen und dann entscheiden, ob das zu einem passt.

Susanne: Äußerlichkeiten wie zum Beispiel deine Körpergröße oder deine Figur können entscheidend sein, je nachdem, wonach gesucht wird. Auch deine Stimmfarbe kann entscheidend sein.

Welche Instrumente eignen sich für eher unmusikalische Leute?

Clara: Es ist immer gut, wenn man Noten lesen kann. Auch wenn du kein Instrument spielst, hilft es dir, einen Song leichter zu lernen. Klavier ist ein tolles Instrument, weil man sich dann auch selber beim Singen begleiten kann.

Susanne: Klavier oder Gitarre eignen sich auf jeden Fall. Aber ich glaube das Wichtigste ist, daß Du Spaß daran hast.  
Such Dir ein Instrument aus, das Dir gefällt. Außerdem geb ich Dir den Tip, viel Musik zu hören und mitzusingen. Das macht Spaß und bringt auf jeden Fall was!

Ist es normal, dass man im Musical mit ca. 30 Rollen spielt, die eigentlich Jugendliche sind?

Clara: Da Jugendliche meistens noch zur Schule gehen und man unter 18 Jahren noch nicht sehr viel arbeiten darf, werden Rollen für Teenager oder Jugendliche mit Erwachsenen besetzt, die aber sehr gut einen Jugendlichen oder einen Teenager spielen können.

Susanne: Ja, das ist normal. Mit Maske und Kostüm hat man viele Möglichkeiten, einen Darsteller jünger, oder auch älter wirken zu lassen. Und da man nicht mit Jugendlichen arbeiten kann, weil die im Normalfall ja noch zur Schule gehen und danach eine Ausbildung oder ein Studium machen, muss man eben ein bisschen tricksen.

Ich bin 15 und habe bisher keine Erfahrungen im Schauspielern. Ich meine ich liebe es in andere Rollen zu schlüpfen, kenne auch einige Schauspielstudenten und ich bin sehr oft im Theater. Von diesen Studenten weiß ich aber, dass sie alle schon als Kinder Erfahrungen auf größeren Bühnen gesammelt haben. Ich tanze seit dem ich 3 bin, aber ich habe nie länger als 5 Jahre dieselbe Art getanzt, das heißt ich bin nicht außergewöhnlich gut in dem was ich tue. Außerdem kann ich nicht gut singen... hier also kommen wir zu meiner eigentlichen Frage:

Hätte ich eurer Meinung überhaupt eine Chance in diesem Business? Und ist es nicht hart in diesem Beruf? Ich meine man muss darin richtig gut sein um überhaupt etwas erreichen zu können...

Clara: Du sollest schon gut sein und vor allem sehr viel Spaß daran haben. Aber vergleiche dich nicht zu sehr mit anderen, jeder macht seinen eigenen Weg und es gibt keine Vorschrift die besagt, dass man als Kind schon viel im Bereich Musical gemacht haben muss. Geh doch mal zu einem Gesangslehrer und im Bereich Tanz ist es doch toll, wenn du viel Erfahrung in verschiedenen Bereichen hast. Wenn es dir so viel Spaß macht, dann kannst du dich ja für eine Musicalausbildung bewerben und vielleicht klappt es ja.

Susanne: Leicht ist es nicht in diesem Business. Es gibt sehr viele, die diesen Beruf ausüben wollen. Da ist es natürlich von Vorteil, wenn man möglichst viele Fähigkeiten mitbringt, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Aber es macht auch sehr viel Spaß, wenn man dann auf der Bühne steht.  
Wenn Du gerne tanzt uns Dich für die Schauspielerei begeisterst, bringst Du schon Einiges mit. Singen kann man lernen, wie ich finde, und Du bist ja noch sehr jung.  
Vielleicht nimmst Du mal ein paar Gesangsstunden und sprichst mit deinem Gesangslehrer darüber, wie er Deine Chancen einschätzt. Und vielleicht gibt es ja eine Musicalgruppe in deiner Schule, da könntest Du Dich mal ausprobieren, ganz ohne Druck. :-)

GANZ PERSÖNLICH

Welche Charakterzüge von euch selbst findet ihr in euren Rollen wieder?

Clara: Privat bin ich zwar eher ein ruhiger Mensch, aber trotzdem hab ich gerne viel Spaß und neugierig bin ich auch. Bibi räumt nicht gerne auf, was ich von mir auch nur allzu gut kenne.

Susanne: Schubia Wanzhaar hat viel Humor, den hab ich auch. Sie schraubt gerne an ihrem Besen Kawakasi rum, ich schraube gerne an meiner alten Vespa rum. Sie ist frech und manchmal etwas übermütig, das kenne ich von mir auch, aber wir Beide haben einen weichen Kern. :-)

Wie lange braucht ihr in der Maske :D ?

Clara: Ich brauche ungefähr 10 Minuten, um meine Haare hochzustecken, eine halbe Stunde zum Schminken und 5 Minuten für die Perücke (aufsetzen und feststecken).

Susanne: Etwa 40 Minuten. Die Haare müssen geschneckelt werden, damit sie unter die Perücke passen, und das Make up ist aufwendig, damit man es auch in den großen Hallen noch sehen kann.

Wie viel Geld verdient ihr dabei?

Clara: In den Bereichen Theater,  Musical und Tanz verdient man sehr unterschiedlich. Die Proben werden meistens extra bezahlt und dann bekommt man entweder jeden Monat ein festes Gehalt oder man wird pro Vorstellung bezahlt.

Susanne: Wir bekommen eine Gage pro Vorstellung, kein Festgehalt.  

Wie kam es dazu dass ihr nun auf den Bühnen Deutschhlands und Österreichs steht? Wie kamt ihr auf "Bibi Blocksberg"?

Clara: Wir haben uns für das Musical beworben und dann waren wir zusammen mit vielen anderen bei einer Audition, das heißt wir haben gesungen, getanzt und einen Monolog vorgesprochen. Danach haben Produzent, Regie und der Choreograph entschieden, wer auf welche Rolle passt und kurze Zeit später wurden wir angerufen und man hat uns gesagt, dass wir dabei sind.

Susanne: Eine Kollegin hatte mir vor ein paar Jahren den Kontakt zum Cocomico-Theater vermittelt, und so kam ich auch zu Bibi Blocksberg.  

Habt ihr oft Lampenfieber vor Auftritten? Wird das mit der Zeit besser? Ist es vor der Premiere schlimmer oder vielleicht sogar bei den anderen Auftritten?

Clara: Ein bisschen Lampenfieber gehört dazu. Am Anfang ist man natürlich etwas aufgeregt, aber das wird mit der Zeit besser.

Susanne: Vor einer Premiere habe ich immer ein bisschen Lampenfieber, aber das gehört dazu. Wenn man ein Stück ein paar mal gespielt hat, lässt das Gefühl auch wieder nach. Aufgeregt bin ich allerdings immer, wenn Freunde oder Familie zuschaun.

Wie lange habt ihr gebraucht, bis ihr euer erstes Bibi-Stück vorführen durftet?

Clara: Wir haben ungefähr 6 Wochen geprobt und dann haben wir die ersten Vorstellungen gespielt.

An Susanne: Wann hast du mit dem Klavier spielen angefangen?

Susanne: Mit 8 Jahren habe ich angefangen Geige zu spielen. (Klavier spielt die Clara, glaube ich)  Unterricht hatte ich bis nach meinem Abitur, also bis ich 19 war, jetzt spiele ich nur noch sehr selten.

Wie lange hast du gebraucht, bis du dein erstes Stück vorführen durftest?

Susanne: Das ist schon eine ganze Weile her...  Mein erstes Stück habe ich in meiner Schauspielausbildung auf die Bühne gebracht. Dafür haben wir über einen sehr langen Zeitraum geprobt, da wir zusätzlich unseren normalen Unterricht bekamen.
Normal ist eine Probenzeit von 6-8 Wochen.

Gebt ihr gerne Zugaben?

Clara: Zugaben sind toll, denn das bedeutet, dass das Stück dem Publikum so sehr gefallen hat, dass sie noch mehr sehen wollen, ein tolles Gefühl.

Susanne: Wenn das Publikum eine Zugabe möchte, gebe ich sehr gerne eine!

+++

Danke an alle, die Fragen gestellt und eingeschickt haben.
Und ein ganz besonders dickes Dankeschön an Clara und Susanne, die sich viel Zeit genommen haben, um eure Fragen zu beantworten. Superklasse!
Ich möchte mich auch bei Sandra Augstein bedanken. Sie hat den reibungslosen Austausch garantiert.

Und, werdet ihr nun alle Musicalstars? Cool Das fragt sich...

Eure Formi

 


 
(9 Sternenklicks)

4 Kommentare bisher