Formi bloggt

Formis Blog-Eintrag vom 6. Juni 2014:

WM im Winter

Hallo Leute!

Wie schon vor vier Jahren findet auch die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 im Winter statt. Im Winter? Ja, ebenso wie Südafrika liegt nämlich auch Brasilien auf der Südhalbkugel der Erde - zumindest gilt das für alle Spielorte. Nur ein kleiner Teil im Norden Brasiliens liegt auf der Nordhalbkugel. Vom Winter wie wir ihn kennen wird man natürlich nicht viel merken, denn aufgrund der Nähe zum Äquator ist das Wetter in Brasilien viel wärmer als bei uns und Sommer und Winter unterscheiden sich in den Temperaturen nicht so sehr wie bei uns in Deutschland. Schnee ist in Brasilien äußerst selten.

WMeise im Einsatz


Im Gegensatz zu Südafrika liegt Brasilien aber nicht nur viel weiter im Süden, sondern auch viel weiter im Westen, das heißt die Sonne geht dort sehr viel später auf und die Uhren ticken dort etwas anders als bei uns. Das wirkt sich auch auf die Fußball-WM und die Anstoßzeiten der Spiele aus!

Zeitzonen

Brasilien ist so groß, dass es dort drei verschiedene Zeitzonen gibt: Einige Inseln im Atlantischen Ozean liegen 3 Stunden nach unserer Zeit, der Großteil des Landes 4 Stunden und der Westen des Landes 5 Stunden nach unserer Zeit. Hinzu kommt, dass bei uns die Uhren in der Sommerzeit eine Stunde vorgestellt werden, also kommt noch eine Stunde hinzu. In Brasilien gibt es zwar auch eine Sommerzeit, aber die gilt natürlich nur im Sommer und während der WM ist es ja wie gesagt dort Winter.
Bis auf Manaus und Cuiabá liegen alle Spielorte in der zweiten Zeitzone, der „Brasília Zeit“. Dafür gilt üblicherweise: Brasília Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4. Während unserer Sommerzeit kommt noch eine Stunde hinzu, also -5. Ist es bei uns also 12.00 Uhr mittags, ist es in allen Spielorten (außer Manaus und Cuiabá) erst 7:00 Uhr morgens. Ist es in Brasilien 20.00 Uhr abends, dann ist es bei uns 1:00 Uhr nachts und damit schon der nächste Tag angebrochen.

Anstoßzeiten – kein Grund zur Panik

Formi im Deutschland-TrikotSüdafrika-Ameise

 

Da viele Fußball-Fans und die meisten Teilnehmerländer aus Europa kommen, hat man die Zeitverschiebung bei der Anstoßzeit berücksichtigt, sodass viele Spiele von europäischen Mannschaften zwischen 13.00 Uhr Ortszeit (=18.00 Uhr MEZ) und 17.00 Uhr Ortszeit (=22.00 Uhr MEZ) angepfiffen werden.

Mit 13 Stunden ist übrigens die Zeitverschiebung zwischen Brasilien und Japan sowie Südkorea besonders groß. Deshalb beginnen die Spiele von Japan und Südkorea zum Teil erst spät abends, um 22.00 Uhr Ortszeit. In Asien können die Fans die Spiele dann um 11.00 Uhr morgens anschauen, wohingegen es bei uns in Deutschland dann mitten in der Nacht (3:00 Uhr) ist.
Früh aufstehen muss in Asien hingegen, wer das Endspiel verfolgen will. Anstoß für dieses Spiel ist 16:00 Uhr Ortszeit in Rio de Janeiro, bei uns in Deutschland ist es dann 21:00 Uhr und in Tokio 5:00 Uhr morgens.

• Mehr über die Erde kannst du in der Weltzeugkiste erfahren.

• Mehr zum Thema Fußball findest du hier.

 Bis bald, eure WMeise 


 
(16 Sternenklicks)

3 Kommentare bisher