Formi bloggt

Formis Blog-Eintrag vom 26. April 2012:

Gastbeitrag Jana

Hallo Leute,

heute habe ich mal wieder einen Gastbeitrag für euch! Jana schreibt über ihre Erfahrungen beim Vorlesewettbewerb. Habt ihr auch schonmal an einem ähnlichen Wettbewerb teilgenommen? Ich finde das wahnsinnig spannend!

LG, Formi

Formi liest

*+~+*

Hallo Leute,

ich bins wieder eure Jana!! Ich gehe in die 6te Klasse und habe beim Vorlesewettbewerb mitgemacht. Weil ich dachte, dass das euch vielleicht interessieren könnte, wollte ich euch über dieses Thema informieren. Hier also die Themen:

  • Was ist der Vorlesewettbewerb?
  • Wie kann ich mitmachen?
  • Was kann ich gewinnen?
  • Wie viele Runden gibt es?
  • Macht das Spaß?
  • Welche Vorraussetzungen muss ich erfüllen?
  • Ablauf und Vorbereitung
  • Lesetipps

Was ist der Vorlesewettbewerb?

Der Vorlesewettbewerb ist eine Aktion des Börsenvereins des deutschen Buchandels. Er findet seit 1959 jedes Jahr statt und alle 6er Klassen können mitmachen. Um diesen Wettbewerb zu veranstalten ist die Zusammenarbeit von Bibliotheken, Schulen und Gemeinden wichtig.

Wie kann ich mitmachen?

Um am Vorlesewettbewerb teilnehmen zu können musst du in der 6ten Klasse sein. Für die "Jüngeren", die trotzdem mit anderen um die Wette lesen wollen gibt es bestimmt auch kleinere Vorlesewettbewerbe wie zum beispiel der "Lesedino". Gehe doch mal in die Bibliothek oder frage an deiner Schule nach. Aber ein kleiner Trost: es dauert bestimmt nicht mehr lange und auch du erreichst die 6te Klasse. Nutze doch die Zeit und beschäftige dich doch schon vorher mit dem Vorlesen.

Was kann ich gewinnen?

Ganz viele verschiedene Sachen. Desto weiter du kommst desto mehr gewinnst du auch. Natürlich werden sehr oft Bücher und Urkunden verschenkt, um den Gewinnern und Teilnehmern eine Freude zu machen. Jeder der teilnimmt bekommt auch ein kleines Geschenk. Die Gewinner bekommen dann meistens noch ein Siegerbuch, aber keiner geht leer aus! Es lohnt sich auf jeden Fall mitzumachen!

Wie viele Runden gibt es?

Das Lesejahr beginnt im Oktober. Zwischen Oktober und November finden die Klassenentscheide statt. Hier ermittelt die Klasse den besten oder die zwei besten Vorleser/innen. Das ist aber von Schule zu Schule verschieden. Die Klassensieger/innen treten dann gegen die Sieger/innen der Parallelklassen im Schulwettbewerb an. Der oder die Sieger/in wird schriftlich zum Kreis- oder Stadtentscheid eingeladen, wo er oder sie gegen die Sieger und Siegerinnen anderer Schulen antritt. Hier wird man in zwei Gruppen eingeteilt. Gruppe A, B oder C. Gruppe A=Realschulen und Mittelschulen Gruppe B=Gymnasien und Gesamtschulen Gruppe C=Förderschulen und Schulen für Lernbehinderte. Es gibt jeweils aus jeder Gruppe eine Siegerin/einen Sieger! Der Sieger oder die Siegerin tritt dann auf Bezirksebene gegen die anderen Kreissieger an. Diese Station ist nicht in allen Bundesländern aktiv. Im Saarland und Mecklenburgvorpommern zum Beispiel nicht. Die treten dann sofort auf Landesebene an. Die Bezirkssieger können sich dann genauso wie alle Kreissieger des Saarlandes oder Mecklenburgvorpommern auf die Teilnahme beim Landesentscheid freuen.
Der oder die Gewinnerin aus der Gruppe reist dann für drei Tage ins Finale nach Frankfurt. Das Finale findet dann in der Nationalbibliothek statt. Während der drei Tage kann man toben, viele neue Sachen entdecken und neue Freunde finden. In Frankfurt werden die Bundessieger, also die besten Vorleser Deutschlands ermittelt. Die Bundessieger 2011 hießen: Aus Gruppe A=Kushtrim Rusitovic und aus Gruppe B=Alma Becker.

Macht das Spaß?

Ich nehme selbst am Vorlesewettbewerb teil und nehme, weil ich im Saarland wohne, jetzt auf Landesebene teil. Am 21.3.12 habe im beim Kreisentscheid gewonnen und ich kann nur sagen es macht riesigen Spaß. Ich liebe es einfach vorzulesen und es ist einfach nur ein tolles Gefühl, dass man mit seinen jungen 12 Jahren durch den Vorlesewettbewerb schon so viel erreichen kann. Klar, es ist nicht jedermanns Sache mit der ganzen Aufregung und Anspannung und so, aber man gewöhnt sich dran.
Wenn man einmal auf der Kreisebene angetreten ist, ist eigentlich kein Problem mehr. Dass ist halt einfach nur alles ein bischen neu von der Klasse gleich in so einen fremden Raum und so. Aber das macht einfach nur riesigen Spaß.
Das läuft auch alles ganz locker ab und es gibt auch irgendwie keinen Grund, aufgeregt zu sein.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Man muss einfach nur Spaß am Lesen und Vorlesen haben. Man darf nicht mit Gewalt oder mit der Einstellung: "ich habe keine Lust " mitmachen. Schließlich ist das ja alles freiwillig und soll Spaß machen.Natürlich sollte man gut vorlesen können und mit Blickkontakt ,flüssigen Lesen und Betonung zurecht kommen.
Natürlich muss man die Nerven behalten und darf nicht ausrasten wenn man mal stockt oder sich verhaspelt. Es kann niemand ohne Fehler oder Verhaspler lesen. Nicht mal die Profis und Hörbuchsprecher bekommen das hin. Das hört sich alles nur so an, weil wenn die sich mal Versprechen, dann wird alles nochmal neu aufgenommen. Die Juri reißt auch keinem den Kopf ab, wenn er sich verliest. Man kann da ganz locker reingehen und soll sich nicht unter Druck setzen. Entweder reicht es oder es reicht halt eben nicht.

Ablauf und Vorbereitung:

Egal welche Runde, es ist immer dasselbe Spiel. Als erstes müssen die Teilnehmer aus einem von ihnen selbstgewähltem Text vorlesen. Danach bekommen sie einen unbekannten Text. Bei deiner selbstgewähltem Passage aus einem Buch solltest du vorher kurz erklären, um was es geht und den Namen des Autors/der Autorin nennen und in welchem Verlag das Buch erschienen ist. Ich habe auch immer noch ein paar Infos zum Autor genannt zum Beispiel: Das Geburtsdatum, hat er oder sie Kinder, in welcher Stadt wurde er oder sie geboren usw.
Der Unbekannte Text ist meistens ziemlich schwer und da heißt es: Nerven bewahren. Die Juri bewertet folgende Punkte:

  • Lesetechnik
  • Textgestaltung
  • Textverständnis

Lesetipps:

  • Denke daran im Wettbewerb nicht zu schnell zu lesen sondern eher langsamer - kleine Versprecher sind überhaupt nicht schlimm. Lese konzentriert weiter, sonst gerätst du in einen Teufelskreis. Man verliest sich nur noch und kommt nicht mehr heraus.
  • Manchmal hat man einen Frosch im Hals. Trinke einen Schluck oder mache eine kleine Pause.
    Wähle für deine Textpassage eine besonders lustige oder spannende Stelle aus.
  • Verstelle dich nicht, schließlich will die Juri dich und nicht jemand anderes kennenlernen.
  • Lege dir ein Lesezeichen an deine Stelle damit du sie schnell wieder findest.
  • Achte auf Blickkontakt!
  • Halte während du erklärst, um was es in deinem Buch geht, das Buch hoch, so dass die Zuhörer den Buchdeckel und seine Motive erkennen können.

So genug für heute!! Viel Spaß beim Lesen und viel Glück für den Vorlesewettbewerb.Wenn ihr noch Fragen habt stellt mir sie ruhig als Kommentar.

Liebe Grüße eure Jana


 
(38 Sternenklicks)

25 Kommentare bisher