Formi bloggt

Formis Blog-Eintrag vom 3. Mai 2011:

Libyen

Hallo Leute,

heute gibt es mal wieder einen Gastbeitrag in meinem Blog. Dieses Mal informiert euch Wasserratte über die aktuellen Ereignisse in Libyen. Vielen Dank dafür,

Formi

*+~o~+*

Es gibt so viele Fragen rund um Libyen. Hier habe ich euch die wichtigsten Fragen zusammengefasst und beantwortet:

Wo liegt Libyen und wie war das Land, bevor die Demonstrationen angefangen haben?
Karte von NordafrikaLibyen liegt im Norden Afrikas und gilt als viertgrößtes Land in ganz Afrika. Es ist ein sehr reiches Land. Die Hauptstadt heißt Tripolis.
Alles Arabisch oder was?
Nicht ganz. Obwohl Arabisch die Landessprache ist, wird in den größeren Städten auch Englisch oder Italienisch gesprochen. In dem Land leben ca. 6,5 Millionen Menschen auf 1.775.500 km2 verteilt. Die meisten sind Muslime, aber es gibt auch viele Christen. Ihr seht also, Libyen war ganz normales Land, wie jedes andere. Doch der Schein trügt. Denn das politische System in Libyen funktioniert in letzter Zeit nicht gut. Die Menschen protestieren gegen den Präsidenten Muammar al-Gaddafi.

Warum protestieren die Menschen gegen den Präsidenten?
Muammar al-GaddafiMuammar al-Gaddafi herrscht seit mehr als 40 Jahren in Libyen, und das, obwohl er nie gewählt wurde. Er ist einfach ohne rechtsgültige Wahl Präsident geworden. Es gibt keine Partei in Libyen. Gaddafi stellt sehr strenge Regeln auf, nach denen alle Einwohner leben müssen. Zum Beispiel darf nie jemand etwas Falsches über Gaddafi sagen, sonst kann man ins Gefängnis kommen. Er überwacht, dass in Zeitungen nur Gutes über ihn geschrieben wird. Frauen haben es besonders schwer. Sie zählen als weniger wert und müssen die Untertanen des Mannes oder Vaters sein. Sie dürfen nur mit einem Mann das Haus verlassen oder verreisen.
Libyen ist ein sehr reiches Land, doch viele denken, dass Gaddafi mit dem Geld nicht gut umgeht und sich nicht um das Volk kümmert. Deshalb wollen die Menschen einen anderen Präsidenten für das Land. Die Demonstranten wollten eine friedliche Lösung.

Warum gibt es trotzdem Kämpfe?
Muammar al-Gaddafi gefiel es überhaupt nicht, dass die Menschen gegen ihn protestierten und seinen Rücktritt forderten. Er versuchte, die Menschen mit Gewalt zur Ruhe zu bringen. Dies ließen sich die Demonstranten nicht gefallen, und so kam es zu den Kämpfen.

Wer kämpft da gegen wen?
Es kämpfen 3 Gruppen gegeneinander. Zum einen die Anhänger von Gaddafi. Dann die Rebellen, also die Demonstranten, die versuchen, dass Gaddafi zurücktritt. Um sich zu wehren, versuchen sie auch mit Gewalt den Rücktritt zu fordern. Und da wären auch noch die ausländischen Soldaten, die sich auf die Seite der Rebellen stellen.

Es wurde die ganze Zeit über eine Flugverbotszone gesprochen. Was ist das?
Eine Flugverbotszone ist eine Zone über einem bestimmten Gebiet, in dem keine Flugzeuge mehr fliegen dürfen. Würden trotz der Flugverbotszone doch Flieger starten, dürften ausländische Soldaten die Flieger abschießen.

Wurde so eine Zone eingeführt?
Anfangs waren die Politiker sich nicht einig - doch jetzt ist es sicher. Es gibt eine Flugverbotszone über Libyen. So hat Gaddafi weniger Macht und kann nicht mehr so viel Unheil anrichten.

Wie sieht es heute in Libyen aus?
Es gibt immer noch viele Kämpfe, doch ausländische Soldaten versuchen den Menschen zu helfen, in dem sie gegen Gaddafi kämpfen. Doch viele Rebellen haben sich Städte, die früher in Gaddafis Macht waren, zurück erobert und leben etwas beruhigter. Wir hoffen alle, dass bald wieder Friede herrscht.

*+~o~+*

Ich hoffe, Euch gefällt mein Bericht.

Liebe Grüße, Eure wasserratte

 


 
(17 Sternenklicks)

4 Kommentare bisher