Formi bloggt

Formis Blog-Eintrag vom 25. April 2011:

Welt-Malaria-Tag 25.4.

Hallo Leute,
Malaria ist eine Krankheit, die sehr verbreitet in Afrika ist. Zum heutigen "Welt-Malaria-Tag" hat  Mimimaus (12 Jahre) mir einen Gasteintrag zum Thema "Probleme in Afrika" geschickt. Danke an Mimimaus!
Eure Formi

***

Hallo, ich bin`s, Mimimaus!

Vor kurzem haben wir in der Schule das Thema "Afrika" durchgenommen, insbesondere die Probleme die dort herrschen, zum Beispiel AIDS, oder die Ausbildung zu Kindersoldaten. Da heute, am 25. April, Welt-Malaria-Tag ist, dachte ich, ich schreibe hier mal etwas darüber. Denn die Situation in Afrika ist viel schlimmer als man denkt!

1. Was ist denn genau in Afrika los?

In Afrika und überall auf der Welt sterben ca. 101 Millionen Kinder VOR ihrem 5. Geburtstag.

Oft liegt es daran, dass kaum einer in Afrika weiß wie man sich vor schweren Krankheiten schützen kann. Meistens sind diese Krankheiten Auslöser für den Tod:

  • schwere Lungenentzündung
  • Malaria (siehe weiter unten)
  • Tuberkulose (Virenbefall der Lunge)
  • AIDS (siehe weiter unten)
  • Kindersoldaten (siehe weiter unten)

Aber auch die schlechte Versorgung ist ein Grund. Wusstet ihr, dass in Afrika eine Person pro Tag von weniger (!) als einem Viertel-Becher Wasser leben muss?

Außerdem gibt es kaum Krankenhäuser oder sanitäre Einrichtungen. Das erhöht das Risiko der Sterblichkeit.

Da fast kein Kind angemessene Bildung erhält, also nicht zur Schule geht, wissen sie nicht, was sie gegen Krankheiten tun können.

2. Was ist Malaria?

Malaria ist eine starke Fieberkrankheit, die von Moskitos (Insekten) übertragen wird. Alle 30 Sekunden stirbt ein Kind an Malaria. Damit das nicht passiert, sollen die Menschen in den betroffenen Ländern immer Moskito-Netzte über ihrem Bett haben.

Um die Menschen aus anderen Ländern auf diese Krankheit aufmerksam zu machen und den betroffenen zu helfen findet seit 2007 jedes Jahr am 25. April der Welt-Malaria-Tag statt. An diesem Tag werden zum Beispiel Flyer verteilt und Spenden gesammelt.

3. Was ist AIDS?

AIDS (Eigentlich: Acquired Immune Deficiency Syndrome) ist eine Krankheit die unser Immunsystem schwächt. Gegen AIDS gibt es noch immer kein Medikament. Das heißt, irgendwann sterben AIDS-Kranke an den Folgen einer Erkältung, weil unsere "Gesundheitspolizei" sich nicht mehr wären kann. Denn der AIDS-Virus hat sie komplett zerstört.

AIDS wird meistens beim Geschlechtsverkehr übertragen. Einen Menschen, welcher an AIDS leidet, nennt man HIV positiv. Von außen sieht man ihm das jedoch nicht an. Deshalb sollte man immer nachfragen, oder sich von einem Arzt untersuchen lassen. In Afrika leiden ca. 5 Millionen Erwachsene und Kinder an AIDS. Und ca. 1 Millionen Kinder haben dadurch beide oder ein Elternteil verloren.

AIDS kann aber nicht beim schwimmen, Hände waschen, küssen, durch Stechmücken oder gemeinsames Geschirr abspülen übertragen werden.

Am 1. Dezember ist der Welt-AIDS-Tag. Da werden Spenden für erkrankte Leute gesammelt.

3. Was sind Kindersoldaten und wie wird man einer?

Kindersoldaten sind Kinder im Alter von 4-17 Jahre, die dazu gezwungen werden, im Krieg zu kämpfen. Dazu brechen Erwachsene Soldaten nachts in die Häuser armer Menschen ein und entführen die Kinder. Sie werden in ein Lager gebracht und dort gefangen gehalten. Man stellt für sie extra leichte Waffen und kleine Uniformen her. Das ist alles billiger als die Sachen für Erwachsene. Die Kinder werden oft für gefährliche Arbeiten eingesetzt. Ungefähr die Hälfte der Soldaten sind Mädchen.

Wenn einer von ihnen weg läuft und erwischt wird, folgt darauf die Todesstraße.

4. Und was wird dagegen getan?

Viele Leute und Organisationen setzten sich für die Leute in Afrika ein. Eine davon ist UNICEF (United Nations Childrens' Emergency Fund). Sie wurde 1946 gegründet und sammelt Spenden. Im Moment hat sie ca. 7000 Mitarbeiter in 150 Ländern. UNICEF engagiert sich für den Bau von Schulen, Krankenhäusern, Unterkünften, für den Kauf von Medikamenten, für die Versorgung mit Lebensmitteln und Wasser und für ein normales Leben der Kinder aus verarmten Familien. Mehr über UNICEF findet ihr auf einer Seite von ihnen, die speziell für Kinder ist: www.younicef.de

So, das war`s von meiner Seite!

Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt, schreibt sie unter Kommentare.
Ich beantworte sie euch gerne!

Eure Mimimaus
(12 Jahre)


 
(23 Sternenklicks)

20 Kommentare bisher