Formi bloggt

Formis Blog-Eintrag vom 13. Januar 2011:

Umweltkatastrophen

Hallo Leute,

seht ihr auch jeden Tag die neuen Meldungen über Umweltkatastrophen in den Nachrichten? Auch in Kidsville konntet ihr mehr darüber erfahren, zum Beispiel in den Weltnachrichten von Sowieso oder in den Zeitungen von Vi und Eiscreme:
In Ost-Australien sind einige Städte seit vielen Tagen überflutet und heute gab es eine neue Katastrophe in Brasilien. Auch in Deutschland fürchten sich viele Menschen vor neuen Überschwemmungen...

Weltkarte

Gibt es wirklich immer mehr Umweltkatastrophen? Oder erfahren wir durch Fernsehen und Internet einfach nur viel mehr von den Problemen aus anderen Ländern? Kann es wirklich am Klimawandel liegen, obwohl es in den letzten Wintern doch so viel Schnee gab, wie schon lange nicht mehr? Und wo kommt eigentlich das ganze Wasser her, das nun die Erde an diesen Orten überflutet?

Überflutete StraßeDiese Fragen sind nicht so einfach zu beantworten. Tatsache ist, dass sich das Klima auf der Erde erwärmt. Das vergangene Jahr war im Durchschnitt das heißeste Jahr, das jemals gemessen wurde. Hinzu kommen Wetterphänomene, die schon seit Jahrhunderten immer wieder auftreten: Besonders bekannt ist zum Beispiel das Wetterphänomen „El Niño“ (mehr dazu im Sowieso-Lexikon). Gerade tobt sich seine Gegenspielerin „El Niña“ aus, und sorgt dafür, dass es in Peru etwas kälter und dafür in Australien wärmer ist als sonst.

Durch die Wärme verdunstet mehr Wasser in den Ozeanen, es bilden sich mehr Wolken am Himmel und natürlich regnet es dann auch umso mehr. Die Folgen davon sieht man nun besonders in Ostaustralien: Durch die langen und heftigen Regenfälle stehen viele Städte meterhoch unter Wasser.

Was tun?

Rauch aus FabrikschornsteinenAn „El Niño“ und „El Niña“ können wir Menschen nicht viel ändern, denn diese Phänomene gibt es schon sehr lange. Aber am Klimawandel sind wir nicht ganz unbeteiligt: Seit etwas mehr als 100 Jahren bauen wir Menschen immer mehr Fabriken, fahren mit Autos und fliegen mit Flugzeugen. Dabei entstehen Treibhausgase, die das Klima beeinflussen (Genaueres über das Treibhausgas CO2 gibt's hier). Und deswegen wird es im Durchschnitt immer wärmer auf der Erde, auch wenn es mal einen kalten Winter gibt.

Es ist also an der Zeit, etwas gegen die Klimaerwärmung zu tun - und da ist jeder von uns gefragt! Denn auch mit kleinen Taten kann man eine große Wirkung erzielen. Deshalb haben wir für euch in der Weltzeugkiste ein paar Tipps gesammelt. Je mehr mitmachen, desto größer sind die Auswirkungen. Also schaut mal rein und überzeugt Freunde und Verwandte:

Schreibt mir, wenn ihr noch mehr Tipps habt, dann können wir gemeinsam die Welt retten!

Eure Formi


 
(30 Sternenklicks)

12 Kommentare bisher