Formi bloggt

Formis Blog-Eintrag vom 4. Januar 2011:

Orthodoxe Weihnachten & Heilige 3 Könige

Hallo Leute,
Melisa war so nett und hat mir von ihrem persönlichen Weihnachten berichtet. Melisa ist orthodox. Ich muss gestehen, dass ich das vorher noch gar nicht so richtig kannte. Toll, was man von euch Kidsville-Besuchern alles noch lernen kann! Cool Vom 6. bis zum 8. Januar feiert Melisa mit ihrer Familie Weihnachten. Aber das kann sie euch am besten selbst erzählen!
Und dann gibt's noch einen Gastbeitrag von Jana, die euch von den Heiligen 3 Königen berichtet.
Viel Spaß!
Eure Formi

+++

Orthodoxe Weihnachten (ein Gastbeitrag von Melisa, 11 Jahre)

Hi, ich bin's, Melisa alias glühbirnchen! Aber nennt mich einfach Melisa. Ich möchte euch über das Weihnachten in meiner Religion erzählen.

Ich bin orthodox. Das ist eine Religion, die zum Beispiel auch in Russland vorkommt. Aber meine Eltern stammen aus Serbien und wollten deshalb, dass ich orthodox getauft werde. Es gibt viele andere Feste und bestimmte Rituale, die man beachten sollte: Zwar gibt es bei uns nicht die Kopftuch-Pflicht, aber ab und zu gibt es Tage, an denen wir fasten, oder nichts im Haushalt machen dürfen.

Aber ich will euch nun von Weihnachten erzählen:

Weihnachten feiern wir am 6., 7. und 8. Januar. Aber an diesen Tagen kriegen wir keine Geschenke.
Unsere Geschenke kommen am 31.12., also an Silvester. Die bringt nicht der Weihnachtsmann, sondern "Deda Mras". Das heißt streng übersetzt Opa Frost, aber wenn man es leicht nimmt, Väterchen Frost.

An Heiligabend (also am 6.1.) wird ein Ast eines Eichenbaumes im Garten angezündet. Am besten in einem großen Blumentopf. Und dann wird im Haus in so einer kleinen Dose mit großer Öffnung, Deckel und Henkel ganz viel Zeugs reingemacht.
Was genau, weiß ich nicht. Und dazu kommt dann noch ein Eichenblatt, damit es besser brennt. Tja, und dann zündet man es natürlich mit einem Feuerzeug an. Dieser Rauch ist dann NICHT gesundheitsschädlich.

Dann geht mein Vater mit diesem "Döschen" :-D durch das ganze Haus und in jedes Zimmer. Natürlich darf er nicht so viel Rauch verteilen, wegen den Rauchmeldern.

Dann gibt es ein gutes Essen (Mamas gefüllte Paprika zum Beispiel). Zu diesem Essen muss auf jeden Fall ein großes, fast geschmackloses, selbstgebackenes, Weißbrot gehören.
Wenn man mag, kann man ein Geldstück in den Teig machen (das ist gesundheitsschädlich, aber wer weiß welche Rituale die damals noch alles erfunden haben ;-D)
Für den Geschmack wird das Brot dann auf der Unterseite wie ein Kreuz aufgeschnitten, und dann etwas Rotwein hineingegossen. (Auch bei Kindern, es ist ja nicht viel :-D)

Das war jetzt eigentlich alles, und wenn ihr noch Fragen habt, meldet euch einfach in den Kommentaren!
LG Melisa

PS: Ich wünsche euch noch eine frohe, restliche Ferienzeit! :-)

+++

Die Heiligen 3 Könige (ein Gastbeitrag von Jana)

Die Heiligen 3 Könige, das sind Melchior, Caspar und Balthasar.

Wann feiern wir das Fest der Heiligen 3 Könige? Das Fest feiern wir am 6. Januar. Kinder verkleiden sich als Könige und ziehen von Haus zu Haus, um Geld für arme Kinder in verschiedenen Ländern zu sammeln. Am Schluss schreiben sie M+C+B 2011 an die Haustür. Was bedeutet das?
M bedeutet Melchior
C Caspar
B Balthasar*
und dahinter die Jahreszahl. Nächstes Jahr dann 2012.

[*Eigentlich auch die Abkürzung für die lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“, was soviel bedeute wie "Christus segne dieses Haus“.]

Warum feiern wir das Fest? Es soll uns an die Erscheinung des Herrn erinnern. Wer sind die 3 Weisen aus dem Morgenland? Damit sind die Heiligen 3 Könige gemeint.

Was taten die Heiligen 3 Könige? Sie brachten dem Jesuskind Weihrauch, Myrrhe und Salbei mit. Sie segneten das Jesuskind.

Na, macht ihr auch mit und geht fleißig Geld sammeln? Das könnt ihr mir ja dann in einem Kommi erzählen.

Eure Jana 


 
(63 Sternenklicks)

18 Kommentare bisher