sowieso Nachrichtenticker Sowieso - die online Zeitung für junge Leute

Schlange frisst Mann

6. April 2017

Auf einer Insel in Indonesien hat eine Netzpytho-Schlange einen Mann gefressen. Der Mann war schon vermisst worden; nach ihm wurde gesucht. Dann fand man ihn im Bauch der Schlange. Er war noch vollständig angezogen und hatte auch seine Gummistiefel noch an den Füßen. Die Netzpython war mehr als vier Meter lang, melden indonesische Zeitungen. Diese Schlangenart erwürgt ihre Opfer. Normalerweise frisst sie kleine Säugetiere, z.B. Ratten.

Netzpython - klingt doch sehr nach Fake News, oder?

Dino-Eier gestohlen

23. März 2017

In China hat ein Mann 80 Dino-Eier gestohlen. Die Eier gehörten einem Sammler. In China sind Dinosaurier-Eier beliebt bei Fossiliensammlern. Der Dieb hatte den Sammler vorher ein paar Mal besucht und vorgegeben, er wolle Dinosaurier-Eier kaufen. Als er alles ausgespäht hatte, stahl er die Eier zusammen mit drei Komplizen. Der Polizei gelang es, die Diebe festzunehmen.

Ei, ei, ei, ein Eierdieb!

Räuber ruft Polizei

12. März 2017

Ein junger Mann wurde in Berlin von drei Räubern überfallen, als er aus einem Spielcasino kam. Die drei verletzten ihn mit einem Messer und nahmen ihm sein Geld ab. Dann flohen sie. Dem Opfer gelang es, sie zu verfolgen und wutentbrannt einen der Männer zu stellen. Der bekam es mit der Angst - und rief die Polizei an. Die Beamten nahmen ihn mit auf die Wache und verpassten ihm eine Anzeige.

Da könnte ja jeder kommen!

Sorry, wütend!

22. Februar 2017

Ein Mann in den USA fand, dass sein Auto von einem anderen Auto blockiert wurde. Daraufhin griff er zum Baseballschläger und demolierte das störende Fahrzeug. Bei dieser Aktion wurde er beobachtet. Die Zeugen zwangen ihn, dem Fahrer des beschädigten Autos eine Notiz zu hinterlassen. Das machte der Mann schließlich, bevor er davon fuhr. Auf dem Zettel stand: "Tut mir leid, Wut-Probleme." Inzwischen hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt.

Öfter mal chillen ...

Bankräuber im Abseits

7. Februar 2017

In einer Stadt in Chile wollten Diebe eine Bank ausrauben. Dazu gruben sie einen 25 Meter langen Tunnel. Er sollte im Tresorraum enden. Allerdings hatten die Bankräuber falsch geplant. Der Tunnel führte in die Küche der Bank, drei Meter vom Tresorraum entfernt. Ein Wachmann entdeckte den Tunnel, bevor die Bankräuber zuschlagen konnten. Die Polizei sucht nun nach den Männern.

Auch in der Küche können leckere Schätze zu finden sein!

Streusalz mit Schinkenduft

26. Januar 2017

In einem Dorf in Slowenien sind die Hunde fast durchgedreht. Auf den Straßen roch es nämlich nach Schinken. Der Geruch lag über dem ganzen Ort, obwohl nirgends ein Schinken zu sehen war. Des Rätsels Lösung: Die Gemeinde hatte Streusalz auf die verschneiten Straßen gestreut. Dabei hatte sie statt des normalen Streusalzes Salz aus einer Schinkenfabrik verwendet. Es war vor einigen Jahren eingelagert worden, als das normale Streusalz nicht geliefert werden konnte.

Vorschlag: Streusalz mit der Duftnote Frühling!

Kind fährt Bahn

15. Januar 2017

Ein dreijähriger Junge ist alleine im ICE von Berlin nach Leipzig gefahren. Er war in den Zug gestiegen, während seine Mutter Fahrkarten kaufte. Auch ihre anderen drei Kinder waren weg, als die Frau fertig war. Zwei von ihnen wurden von der Polizei noch auf dem Bahnhof gefunden. Ein anderes Kind war in einem Regionalzug eine Station weit gekommen. Der Dreijährige schaffte es am weitesten. Er wurde im Zug entdeckt und in Leipzig von der Polizei betreut, bis seine Mutter mit den Geschwistern hinterher kam.

Kinder, ihr rührt euch nicht von der Stelle!

Erster sein

3. Januar 2017

In den USA ist in der Neujahrsnacht ein Zwillingspaar geboren worden, dessen Geburtsdaten es in sich haben. Sawyer und Everett sind nämlich in zwei verschiedenen Jahren geboren. Sawyer kam am 31. Dezember 2016 kurz vor Mitternacht auf die Welt, sein Bruder Everett eine Minute nach Mitternacht im Jahr 2017.

Zwei Tage Geburtstag feiern, super!