sowieso Nachrichtenticker Sowieso - die online Zeitung für junge Leute

Wenn Kinder Auto fahren

27. September 2016

Ein 12-jähriger Junge aus Sachsen ist zusammen mit einem Freund im Auto seiner Eltern mehr als 200 Kilometer über die Autobahn gefahren. Ziel war die Wohnung der Großeltern in Bayern. Dort trafen die beiden Jungen wohlbehalten ein. Die Eltern hatten inzwischen bei der Polizei eine Vermisstenanzeige aufgegeben.

Bei Oma ist's am schönsten!

Mit einem Wurf zur Eins

23. September 2016

In Ohio (USA) ist ein Student zum Star bei seinen Studienkollegen geworden. Der Professor im Fach Chemie erklärte den Studierenden, wie sich ein Proton unter Säureeinwirkung verhält. Dazu zerknüllte er ein Blatt Papier und war es bis in die hinteren Reihen im Vorlesungssaal, um das anschaulich zu machen. Anschließend ging es um das Thema, wie Protonen übertragen werden. Der Professor versprach, dass alle im folgenden Test die höchste Punktzahl bekommen sollten, wenn einer von ihnen mit dem Papierball den Mülleimer träfe. Daraufhin ergriff sich ein Student das zusammengeknüllte Papier - und beförderte es direkt im Mülleimer. Der Professor hielt Wort - alle bekamen 100 Punkte.

Immer schön, wenn man helfen kann!

Einbrecher mit Höhenangst

21. September 2016

In Bautzen hat die Polizei vier Jugendliche kontrolliert, die vermutlich in eine Imbissbude eingebrochen waren. Einer von ihnen lief davon. Am nächsten Tag musste die Polizei ihn retten. Er hatte sich auf das Dach eines Schuppens geflüchtet. Als es hell wurde, traute er sich nicht mehr runter, weil er Höhenangst hatte. Nachbarn riefen die Polizei, die ihn mit einer Leiter befreite. Anschließend wurde er festgenommen.

Die Polizei, dein Freund und Helfer ...

Kinder vertauscht

8. September 2016

Eine Fluggesellschaft in den USA hat zwei Kinder vertauscht. Die beiden Jungen waren ohne Eltern unterwegs. Der Irrtum fiel auf, als eine Mutter am Flughafen den Koffer und den Pass ihres Sohnes bekam - und einen Jungen, der nicht ihr Sohn Andy war. Andy war verschwunden. Die Mutter hatte Angst, er sei entführt worden. Erst nach Stunden stellte sich heraus, dass der Junge, der ihr übergeben worden war, versehentlich ganz woanders gelandet war. Auch dort hatten Eltern gegen das Kind, das ihres sein sollte, protestiert.

Ich will nach Hause!

Paprika zur Warnung

4. September 2016

Ein Autofahrer aus Litauen hat die deutsche Polizei beeindruckt. Der Mann war auf der Autobahn in Richtung Hannover unterwegs, als sein Wagen plötzlich mit einem Motorschaden liegen blieb. Ein Warndreieck hatte der Mann nicht dabei, dafür aber Kisten voller Gemüse. Kurz entschlossen füllte er eine Schüssel mit roten Paprika und Tomaten und stellte sie in ausreichender Entfernung vor seinem Auto auf. Als die Polizei dieses "Warndreieck" entdeckte, verzichtete sie auf ein Bußgeld.

Fünfmal Rohkost am Tag - auch auf der Autobahn!

Zwetschge verursacht Unfall

28. August 2016

Eine Zwetschge hat in Baden-Württemberg einen Verkehrsunfall ausgelöst. Sie prallte auf die Windschutzscheibe eines Autos. Der Fahrer wurde abgelenkt und fuhr an einer Ampel auf ein anderes Auto auf. Dieses wurde in ein drittes Auto gedrückt. So entstand ein Sachschaden von 19.000 Euro. Die Polizei vermutet, dass die Zwetschge einem Vogel beim Flug aus dem Schnabel gefallen ist.

Zwischen zwei Zwetschgenzweigen zwitschern zwei Schwalben!

Katze im Rhein

24. August 2016

In Düsseldorf hat die Feuerwehr ein ausgestopftes Tier aus dem Rhein gerettet. Mehrere Menschen hatten die Feuerwehr angerufen und gemeldet, dass eine Katze auf einem Stück Holz auf dem Fluss treibe. Ein Rettungsboot machte sich auf den Weg und fand das Tier. Es handelte sich allerdings nicht um eine Katze in Seenot, sondern um einen ausgestopften Dachs, der auf einem Holzbrett befestigt war. Unter dem Brett waren leere Plastikflaschen montiert, so dass das Tier wie auf einem Floß dahintrieb. Wem der Dachs gehört und warum er ausgesetzt wurde, weiß man nicht.

Auch ausgestopfte Dachse wollen was erleben!

Hasenkostüm verdächtig

17. August 2016

Ein 15-jähriges Mädchen im Hasenkostüm hat in Kaiserslautern einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Autofahrer hatte sie gesehen, als sie eine Bank betrat. Er glaubte, einen Banküberfall zu beobachten und alarmierte die Polizei. In der Bankfiliale gab es allerdings nur einen Geldautomaten. Bei weiteren Ermittlungen in der Nachbarschaft wurden die Beamten zur richtigen Adresse geschickt. Das Mädchen öffnete selbst die Tür, immer noch im Hasenkostüm. Sie war erst vor wenigen Tagen in diese Siedlung gezogen und ihre Kleidung war noch verpackt oder in der Waschmaschine. Deshalb hatte sie das Kostüm nagezogen, als sie kurz mit ihrem Hund rausging.

Häschen hüpf!