Was ist das Rettungsboot?

Mistkäfer Rolli rollt einen Rettungsring

Das Rettungsboot ist ein „Kummerkasten-Forum“. Wer Ärger oder Probleme hat, kann sie hier äußern und wird von der Schiffs-Crew aus den Fluten geborgen.

Und wer ist die Schiffs-Crew? Die Mannschaft des Schiffes seid ihr! Alle Kidsville-Besucherinnen und -Besucher machen die große Rettungsboot-Mannschaft aus. Ihr sitzt alle in einem Boot.

 

Bullauge mit freundlichem DelfinWillst du anderen helfen?

Möchtet ihr anderen helfen und Mut zusprechen? Das Rettungsboot ist ein großer Kummerkasten, der jede Hilfe brauchen kann!
Das Ganze geht nicht ohne helfende Hände. Wenn es euch gut geht und ihr gerade sicher im Boot sitzt, könnt ihr der Rettungs-Crew beitreten und dabei helfen, andere zu bergen. Gute Ratschläge, Trost und Tipps sind hier gefragt. Helft den anderen, damit auch sie bald wieder im Trockenen sitzen.

 

Bullauge mit hilflosem FischSuchst du Hilfe und Rat?

Habt ihr Fragen, Ärger, Sorgen oder Kummer und braucht Rat? Dann könnt ihr in den verschiedenen Bereichen eure Probleme schildern und bekommt von anderen Hilfe.

 

Wie funktioniert ein Forum?

Mitmachen und Einloggen

Jeder, der nicht älter als 14 Jahre alt ist, kann mitmachen, entweder als Gast oder als angemeldeter Kidsville-Bewohner. Einzige Voraussetzung: Fair sein und die Boots-Regeln beachten!

Wenn du ein Zimmer in der Kidsvilla bezogen hast, und dich bei deinem Kidsville-Besuch eingeloggt hast, erscheint im Rettungsboot-Forum dein Passbild und dein Nickname.

Elfried rollt auch RettungsringeBist du noch nicht in die Kidsvilla eingezogen, dann erhältst du ein kleines anonymes Bildchen und kannst deinen Nickname auswählen. Auf keinen Fall solltest du deinen echten Nachnamen nennen. Achte im Internet immer darauf, dass du nur deinen Vornamen oder einen  Nickname (Spitznamen) verwendest. Hast du noch keinen Nickname? Dann bekommst du hier ein paar gute Tipps.

 

So ist ein Forum aufgebaut

Du hast beim Schreiben drei Möglichkeiten:

  1. Du kannst einen neuen Beitrag beginnen. (Hilferuf absetzen)
  2. Du kannst auf einen Beitrag antworten. (Antworten)
  3. Du kannst auf eine Antwort erneut antworten. (Antworten)

Wenn du einen Beitrag liest, für den dir ein Ratschlag oder ein tröstendes Wort einfällt, kannst du diesen direkt beantworten. Klicke dazu auf "Antworten" und es öffnet sich ein Formular, in das du deine Antwort eingibst. 

Weitere Erklärungen zu Foren findest du im Sendezentrum.

Wenn du als Kummerkasten-Matrose anheuern möchtest, haben wir noch ein paar Tipps für dich:

Was einen guten Kummerkastenmatrosen ausmacht

  • Sei einfühlsam, versetze dich in die Lage und Gefühle des anderen.
  • Frage nach, um ein Problem genau zu verstehen.
  • Berichte ruhig auch von dir und deinen Erfahrungen.
  • Sprich dem anderen Mut und Trost zu. Nette Worte tun gut.
  • Sei für den anderen da: Schau regelmäßig vorbei, wenn du jemanden berätst und hilfst, er verlässt sich auf dich.
  • Brich den Kontakt nicht abrupt ab, du willst doch niemanden im Stich lassen.
  • Wenn du nicht mehr weiter weißt, bitte andere Rettungsboot-Matrosen um Mithilfe.

Bullauge mit depressiver MuschelIn besonders problematischen Fällen kann man als junger Online-Matrose nicht immer die Hilfe bieten, die benötigt wird. Dann müssen Erwachsene und Profis ran. Wenn du so einen Hilferuf entdeckst, rate demjenigen, dass er sich an die NummerGegenKummer, an Kidkit, oder an eine erwachsene Vertrauensperson wenden soll!

 

 

1