So stellt Fabrizio De Lorenzo sein Eis her

Das erste Eis produziert Fabrizio morgens um 9.00 Uhr. Es sind viele Sorten, er hat viel zu tun.

Der Kühlschrank

Sein Kühlschrank ist tatsächlich ein Schrank im wahrsten Sinne des Wortes: Er ist so groß, dass man ihn betreten kann.

Fabrizio vor seinem KühlschrankIm Kühlschrank
Hier werden die frischen Zutaten zwischengelagert bis sie verbraucht werden: Bananen, Ananas, Mandarinen, Erdbeeren, Soßen, Milch, Eier und vieles mehr.

 

Eine Waage
Um die Zutaten abzumessen, benutzt er eine Waage.

Der Mixer

Ein Profimixer

Den Mixer braucht Fabrizio zum Vermischen der Zutaten. Er macht 5- bis 12.000 Umdrehungen. So kann man mixen, pürieren, alles schön cremig machen.
Man kann damit alles mischen, Früchte wie Bananen, Ananas oder Aprikosen pürieren. Damit stellt Fabrizio auch Eis-Soßen selbst her. Es gibt zwei Aufsätze für den Mixer, der eine ist zum normalen Pürieren, z.B. von Fruchtmus. Der andere ist zum feinen Mischen und Mixen.

Behälter voller Erdbeersosse


Auf dem Foto siehst du Erdbeersoße. Sie besteht nur aus frischen, pürierten Erdbeeren und etwas Zucker. Lecker auf Spaghetti-Eis!

Der Pasteurisator 

Schokoladenmasse im PasteurisatorDie Rohmasse für Milchspeiseis wie Schokolade oder Vanille kommt anschließend in den Pasteurisator. Der Pasteurisator erhitzt die Eisrohmasse auf etwa 90 Grad. Danach muss die Masse ganz schnell wieder auf 0 Grad heruntergekühlt werden. Durch die Pasteurisierung wird das Eis haltbar gemacht.

Auf dem Foto steht Fabrizio vor dem Pasteurisator.

 

Pasteurisierung

Zur Pasteurisierung werden Lebensmittel kurzzeitig auf 60 bis 90 °C erhitzt, um Krankheitserreger wie Keime und Bakterien abzutöten. So kann deren Haltbarkeit verlängert werden. Das Verfahren der Pasteurisierung wurde nach seinem Erfinder Louis Pasteur benannt. Herr Pasteur war ein französischer Chemiker. Auch Milch wird pasteurisiert, bevor sie zu uns in den Supermarkt kommt.

Fabrizio vor Pasteurisator

"Wir müssen besonders auf die Hygiene achten. Sauberkeit ist sehr wichtig. Ich kenne Kollegen aus meinem Beruf, die hatten schon mal Probleme mit Salmonellen, weil die Zutaten, die sie erhielten, nicht 100% frisch waren. Mir ist in 20 Jahren noch nie etwas passiert, hier ist alles sehr sauber. Das Eis wird pasteurisiert.
Das Amt kontrolliert regelmäßig, ob alles keimfrei ist. Ich gebe auch freiwillig Proben an ein Privatinstitut, um sicher zu sein, dass immer alles einwandfrei ist."

 

Aufgefangene Vanilleschoten

Kleines Eisgedicht

Das Nilpferd trabt herum im Nil
und hätte gerne Eis am Stiel.
Jedoch - damit verlangt's zu viel. 


Wenn die Rohmasse für das Vanilleeis aus dem Pasteurisator läuft, filtert Fabrizio die Vanilleschoten vorher heraus.