Giovannas Kidsville-Zeitung 5

Montag, 25. Juli 2016
Herausgegeben von Giovanna

Inhalt

Natalie hat eine tolle Geschichte geschrieben! Und dann kommt noch ein Spruch! Und als letztes: Ein Gedicht von mir!!!

Make your wish come true - Linas digitale Märchenwelt TEIL 1

von Natalie

Es war einmal ein Mädchen, das hieß Lina.
Lina las für ihr Leben gerne Märchen. Sie träumte oft selbst davon, eine Prinzessin zu sein, wunderschöne, lange blonde Haare zu haben, in einer Welt mit Zauberei zu leben und - das Allerwichtigste: einen Prinzen zu haben, der sie liebt und für sie kämpfen würde.
Die Realität sieht nämlich nicht ganz so märchenhaft aus: etwas pummelig, kurze braune Haare, Pickel auf der Stirn und weit und breit kein Freund in Sicht - Lina ist so ziemlich das Gegenteil von dem, wie sie sich eine perfekte Prinzessin vorstellt.
Das macht sie oft sehr traurig. Und wenn sie traurig ist, können nur die guten alten Märchengeschichten sie aufheitern und ihr wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Eines Tages kam es jedoch soweit, dass Lina bereits alle Märchen aus ihren dicken Büchern in- und auswendig kannte. Deshalb bettelte sie ihre Mama so lange an, bis die ihr erlaubte, sich an den PC zu setzen, um Lesenachschub in den Weiten des Internets zu suchen.
Gerne sah Frau Sch. dies nicht-- ihre sowieso schon etwas dickliche Tochter sollte lieber Sport machen, wie sie fand. Aber Lina hatte erst gestern eine Zwei in Mathe mit nach Hause gebracht, weshalb sie sich eine Belohnung redlich verdient hatte.
Nach einigem Stöbern stieß Lina schließlich auf die Seite " makeyourwishcometruestories..."
In Englisch war sie ziemlich gut, deshalb brauchte sie kein Wörterbuch um zu wissen, dass "Make your wish come true" "Lass deinen Wunsch wahr werden" bedeutete. Das klang ziemlich gut, fand sie. Irgendwie magisch.
Schnell hatte Lina herausgefunden, dass das eine Seite war, auf der die Nutzer ihre eigenen Geschichten hochladen konnten. Eigentlich eine gute Idee, dachte sie. "Wenn es schon keine neuen Märchen für mich gibt, erfinde ich sie einfach!"
Zuerst musste man sich einen Nutzernamen aussuchen. Lina entschied sich für " lina_princess ", weil sie so gerne eine Prinzessin wäre und Englisch einfach cooler klang als Deutsch.
Voller Eifer begann sie, ihre eigene Geschichte zu schreiben. Darin ging es um ein einfaches Bauernmädchen, welches wunderschöne blonde Haare hat und einem hübschen jungen Prinzen im Wald begegnet, woraufhin die beiden sich sofort ineinander verlieben.
Sie war mit dem Anfang sehr zufrieden und achtete extra darauf, keine Rechtschreibfehler zu machen und möglichst viele Wie-Wörter zu benutzen.
"Die machen eine Geschichte anschaulicher", sagte Frau R., ihre Deutschlehrerin immer. Und Lina befolgte ihre Tipps, schließlich sollte die Geschichte möglichst vielen Leuten auf der Seite gefallen, damit sie einen sogenannten „Like“ hinterließen. Auf dieser Seite waren die ganz normalen „Likes“ durch Krönchen ersetzt. Wenn man eine Erzählung dort besonders toll fand, zeigte man das mit einem goldenen Krönchen.
Lina wollte davon möglichst viele sammeln, am besten hundert, nein, tausende!

"Lina! Fahr bitte den PC runter, für heute hast du genug vor dem Bildschirm gehangen!", rief ihre Mutter aus der Küche.
Lina konnte gerade noch auf "Hochladen" klicken, bevor sie den Computer ausschaltete.
Sie war ziemlich aufgeregt: Würden morgen vielleicht sogar schon Kommentare von anderen Nutzern unter ihrem Märchen stehen? Und würde die Geschichte viele Krönchen sammeln, oder war sie doch nicht gut genug? Immerhin schrieben echte Schriftsteller oft monatelang an einem Kapitel, während sie gerade einmal 20 Minuten dafür gebraucht hatte.
Plötzlich kam ihre kleine Schwester Lena aufgeregt aus ihrem Zimmer geflitzt. "Liiiiinchen?", krakeelte sie laut.
"Linchen" nannte sie ihre große Schwester immer dann, wenn sie etwas von ihr wollte. Dazu setzte sie auch noch ihren Hundeblick auf, dem keiner widerstehen konnte.
Auch Lina nicht.
"Singst du mit uns Karaoke? Biiiiiteeee! Grad ist das rote Pferd dran!"
Da fiel Lina sofort wieder ein, dass heute Lena’s Spielenachmittag war und sie 3 ihrer Freunde aus dem Schwimmverein eingeladen hatte. Sie war scheinbar so in ihre Geschichte vertieft gewesen, dass sie die lautstarke Rasselbande gar nicht bemerkt hatte.
Aber weil Lina sowieso langweilig war und sie alle Hausaufgaben schon erledigt hatte, ließ sie sich nicht lange bitten.
Sie hielt Lena und ihre Freunde zwar für nervige kleine Quälgeister, aber wenn sie ihre Spezialität, das "rote Pferd" sang, waren die jüngeren Kinder immer ganz begeistert von ihr. Mit diesem Partysong konnte sie einfach überall eine Bombenstimmung verbreiten.
Als sie in das chaotische Zimmer ihrer Schwester betraten, in dem die kleinen Quälgeister überall Chipsreste und Gummibärchen verteilt hatten, erklangen bereits die ersten Töne vom "roten Pferd".
Lina sang aus vollem Halse mit und wehrte auch mit ihrem Schwanz die Fliege ab, wie es das Lied verlangte. Johlend und klatschend tanzten die Kleinen ihr nach.
"Halt!", unterbrach Lena plötzlich die Show. "Jeder der singt, muss das tragen!"
Sie stülpte ihrer Schwester eine Hannah-Montana-Perücke über den Kopf. Die langen, blonden Strähnen kitzelten Lina im Gesicht, sie strich sie sich aus der Stirn.
...MOMENT MAL! Lang und blond?!
Lina musste sofort an ihre Geschichte denken.
"Du siehst hübsch aus, mit dem Ding!", lächelte Lena schief und die anderen nickten bestätigend.
Hübsch? Lange blonde Haare?
Einige würden vielleicht sagen, das sei purer Zufall. Doch für Lina, die so fest an Zauberei glaubte wie kleine Kinder an den Osterhasen, war eins klar: Da war Magie im Spiel!
Lass deinen Wunsch wahr werden... vielleicht hatte der Name dieser Seite wirklich etwas zu bedeuten…

FORTSETZUNG FOLGT

:-)

von Giovanna

Hi, nun kommt ein Spruch für ein Poesiealbum:

Gesundheit und ein froher Mut,
ist besser als viel Geld und Gut!

Die Maus

von Giovanna

Diese Mause,
ist ne echte Sause.
Warum geht die Maus bloß ins Haus?
Sucht die Maus die Laus?
Ja?
Nein!
Frankenstein.
Sucht sie den Nachbars Hund?
Der ist Kunterbunt!!!
Nein!!!
Sie sucht den Käse,
und als sie in gefunden hat...
Nimmt sie sich auch einen Hut,
den Käse schmeckt ganz gut.
Die Maus hat Angst vor der Katze,
die Katze hat nur eine Tatze.
Das Herrchen von der Katze hat eine Glatze.
Und das ist nicht schön,
oder doch?
Hoffentlich fällt sie nicht ins Loch!!! ;-)