Tagesschau

Samstag, 13. Juli 2019
Herausgegeben von Liliana

Die Einbrecher

von Lela

An einem schönen Samstag Abend gehen Tinas Eltern ins Kino. Nora übernachtet bei Tina. Tina und Nora spielen die ganze Zeit Halli Galli und Uno. Plötzlich hören sie Schritte und ein Klimpern. Was ist das? Nora schreckt hoch, sie hat ein Schreien aus der Küche gehört. Schnell laufen Tina und Nora in die Küche. Doch da ist niemand.Jetzt hören sie es nochmal, das Schreien. Diesmal kommt es aus dem Kühlschrank, doch auch im Kühlschrank ist niemand. Jetzt sehen sie eine schwarze Gestalt unter der Bank. "Es ist ein Dieb": sagen Tina und Nora gleichzeitig. Schnell laufen sie zum Telefon und rufen die Polizei. Kurz darauf sind die Diebe im Polizeiauto. Die Polizei sagt, dass sie alles richtig gemacht haben. Das war ein Abend!

Lovelace, Ada

Die Britin Ada Lovelace gilt als erste Programmiererin der Welt! Das ist ein wenig in Vergessenheit geraten, denn oft sind Programmierer heute männlich. Ada war eine vornehme und blaublütige Dame: Sie war eine Countess (eine Gräfin) aus London und lebte von 1815 bis 1852.

Sie schrieb tatsächlich das erste Computerprogramm. Allerdings schrieb sie es für eine Maschine, die nie gebaut wurde. Charles Babbage hatte damals eine "analytische Maschine" erdacht. Man könnte sagen, das war der erste Computer. Hierfür hatte Ada das Programm geschrieben.

Linktipps

Buchtipps 2018

von Liesa

Da die letzten Buchtipps schon ein bisschen her sind und ich seit dem sehr viel gelesen habe, gibt es heute extra viele – nämlich ganze 5 – Buchtipps. Außerdem ist ja bald Weihnachten und da kommen die bestimmt gerade Recht... :)
Die Bücher sind nicht geordnet!
Außerdem habe ich alle Inhaltsangaben selbst geschrieben (will das üben, Kritik sehr gerne :)) und ich hoffe, ich verrate die richtigen Dinge xD
Viel Spaß!

***

Buch Nr. 1 – Altersgruppe: Ab 12
Khyona von Katja Brandis

Fantasy vom feinsten!
Kari fährt mit ihrer Patchworkfamilie in den Urlaub nach Island und landet dabei durch eine Verwechslung versehentlich im Fantasyreich Isslar, wo sie für eine Assassinin gehalten wird und einen Mord für die Fürstin ausführen soll. Davor graut es ihr, scheint ihr „Ziel“ noch dazu eine liebenswerte junge Magierin zu sein. Und während Kari versucht, in Isslar möglichst viele Leben zu retten, insbesondere ihr eigenes und das ihres Opfers, hat ihre Familie in Island gerade ganz andere Probleme, wo sich die echte Assassinin darüber ärgert, dass Kari an ihrer Stelle nach Isslar gelangt ist.
Und dann ist da auch noch der unnahbare Feuerjunge Andrik, der bei Kari heftiges Herzklopfen auslöst…

Ich hab die 400-nochwas Seiten dieses Buches an einem Stück durchgelesen. Wer Fantasy-Welten, Islandpferde und spannende Geschichten mag, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen!

***

Buch Nr. 2 – Altersgruppe: Alle Altersklassen/ab 10
Die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett

Die Scheibenwelt ist eine Welt voller Magie und Witz. Sie steht auf vier Elefanten und einer Schildkröte und ist, wie der Name schon sagt, eine Scheibe.
Es gibt sehr viele verschiedene Bücher über die Scheibenwelt, die von völlig unterschiedlichen Charakteren handeln und dementsprechend auch für unterschiedliche Leser interessant sind. Mir haben bisher am besten Rollende Steine und Schweinsgalopp gefallen, außerdem empfehlen kann ich die Bücher von dem Hexentrio: Total verhext und Lords und Ladys. Besonders das erste ist ziemlich witzig. Andere Romane, wie Toller Dampf vorraus, sind zwar auch richtig gut, aber für jüngere Leser eher langweilig, weil es ziemlich anstrengend ist, den hier eher politisch ausgerichteten Witz zu verstehen. War es jedenfalls für mich, und ich denke, dass es jüngeren Lesern ebenfalls schwer fallen wird. Aber die Romane sind auf jeden Fall richtig ausgetüftelt gut, eine klare Leseempfehlung.

Die oben genannten Bücher sind eher für ältere Leser, es soll aber auch welche extra für Kinder geben. Über die kann ich aber nichts sagen, weil ich sie noch nicht gelesen habe.

***

Buch Nr. 3 – Altersgruppe: Ab 9
Lola von Isabel Abedi (Band 1: Hier kommt Lola)
Lola ist gerade nach Hamburg gezogen, wo ihr Vater ein neues Restaurant aufmacht. Sehnlich wünscht sie sich eine Freundin, doch irgendwie will das nicht so recht klappen… Bis sie schließlich ihren Wunsch mit einem Luftballon verschickt und tatsächlich Post bekommt von einem Mädchen, das ihre Brieffreundin werden will.
In jedem Band dieser Reihe geht es um einen anderen Beruf, in den sich Lola abends reinträumt: im ersten Band beispielsweise ist sie Sängerin, in anderen Bänden ist sie Geheimagent oder Köchin. Bisher sind 9 Bände erschienen.

***

Buch Nr. 4 – Altersgruppe: ab 14
Aquamarin von Andreas Eschbach

2151 – Saha Leeds wohnt mit ihrer taubstummen Tante in einer neotraditionischen Zone in Australien – am Meer. Dort ist sie ein ziemlicher Außenseiter, weil sie nicht schwimmen gehen darf und immer eingeschärft bekommen hat, dass sie sich vor dem Meer in Acht nehmen soll. Doch dann macht sie eine unglaubliche Entdeckung über sich selbst, die ihr komplettes Leben umkrempelt. Zusammen mit ihrem neu gewonnenen Freund Pigrit geht sie der Sache auf den Grund und deckt dabei so einiges auf…

Für Meeresliebhaber und Meermädchenbücherverschlinger wie mich, eine fantastische Lektüre. Aber auch wer Zukunftsromane im Allgemeinen mag, der wird dieses Buch mögen. Meiner Meinung nach ist es eine ziemlich realistische Zukunftsdarstellung, auch wenn ich es eher in Richtung 2070-2090 stecken würde als in 2151. Es gibt hiervon bisher zwei Bände. Ich persönlich finde den ersten, den ich schon zwei Mal gelesen habe und auch jederzeit wieder lesen würde, besser, aber der zweite ist auch nicht schlecht. Auf jeden Fall zu empfehlen.

***

Buch Nr. 5 – Altersgruppe: Ab 10 (ungefähr)
Verliebt in Serie von Sonja Kaiblinger

Endlich mal ein bisschen Abwechslung, was die Autoren betrifft ;-)

Abby ist genervt: jeden Abend guckt ihre Schwester diese scheußliche Soap – Ashworth Park – die kaum an Kitsch zu übertreffen ist.
Und plötzlich landet sie selbst in der Serie mit all ihren einseitigen Helden und verrückten Seriengesetzen. Wie kommt sie da nur wieder raus? Und das möglichst ohne sich in einen der furchtbar süßen Serienjungs zu verlieben oder von dem fiesen Bösewicht und seinem Sprichwörter verdrehenden Komplizen abgemurkst zu werden?

Verliebt in Serie ist eine Trilogie, der erste Band heißt Rosen und Seifenblasen.
Ich hab die Bücher zwei Mal gelesen und sie sind echt spannend – und witzig. Ein Spaß für jeden.