Die neue Zeitung

Montag, 29. April 2019
Herausgegeben von Sandra fan

Alte Bilder und ein rosaner Ranzen

von marlöne m.

Mein Zimmer ist ein kleiner Raum mit Dachschräge.

Ich bin 6 Jahre alt.
Mein Zimmer ist voller Playmobil und Bücher, an den Wänden hängen selbst gemalte Bilder. In der Ecke steht eine Kiste mit meinen Zirkussachen; Diabolos, Teller, Jongliertücher und so. Auf meinem Bett liegen Kuscheltiere und neben meinem Schreibtisch steht mein nagelneuer, rosaner Schulranzen mit einer Fee drauf.
Irgendwo liegt meine Blockflöte herum.

Ich bin 11 Jahre alt.
Mein Zimmer ist voller Bücher und Hörspiele. Die selbstgemalten Bilder zeigen jetzt Animefiguren. In der Ecke steht immer noch die Kiste mit meinem Zirkuskram, aber die Kuscheltiere verstecke ich jetzt unter der Bettdecke. Die Blockflöte ist in einer Schublade, stattdessen spiele ich jetzt seit 2 Jahren Gitarre. Mein rosaner Tornister steht jetzt auf dem Dachboden, seit ein paar Monaten habe ich einen Rucksack. Einen bunt-karierten Rucksack, den ich über alles liebe.

Ich bin 13 Jahre alt.
Mein Zimmer ist voller Bücher und Zeichnungen. Auf dem Boden liegen ein paar Notenblätter, an den Wänden hängen Fotos und Lichterketten. Selbstgemalte Bilder von früher habe ich nicht mehr; meine neuen Zeichnungen sammele ich in einer Mappe. Die Zirkussachen sind jetzt in einem Regalbrett, das ich nie benutze. Ich habe sie fast vergessen. Beim Zirkus bin ich nicht mehr. Meine Kuscheltiere liegen in einer Kiste neben meinem Bett. Der bunt-karierte Rucksack ist jetzt im Keller. Mein neuer ist schwarz mit Blumen drauf.
Auf meinem gemachten Bett schläft mein Kater.

Und ich weiß, das ich meine Kuscheltiere gern auf mein Bett legen würde, und meine Zirkussachen eigentlich noch benutzen will, und meine alten Bilder nicht wegwerfen wollte und die neuen Zeichnungen eigentlich aufhängen will und meinen rosanen Ranzen nie abgeben wollte und eigentlich meine alten Bücher noch im Regal stehen haben will.

Aber ich weiß auch, dass ich das nicht will, weil ich keine Kuscheltiere mehr haben kann und zu alt für meine Zirkusgruppe geworden bin und weil meine alten Bilder nicht zu meinem neuen Zimmer passen und der rosane Ranzen gar nicht mehr meinem Geschmack entspricht, aber gleichzeitig will ich ihn behalten, weil er ein Teil von mir ist, den ich nicht einfach auf dem Dachboden abstellen kann.

Und eigentlich weiß ich gar nichts, weil mein Zimmer nicht mehr mein Zimmer ist, und weil ich nicht mehr ich bin.