WISSEN WAS MAN WISSEN WILL !!!

Sonntag, 21. April 2019
Herausgegeben von Elfe

Account

Ein Account ist ein Benutzerkonto. Wer sich ein Benutzerkonto eingerichtet hat, besitzt eine Zugangsberechtigung. Durch diese Berechtigung wird sichergestellt, dass nur derjenige Zugang zu bestimmten Inhalten hat, der angemeldet ist.

Um einen Account zu erhalten, musst du dich zunächst bei einem Anbieter anmelden (siehe Login). Es gibt gute Angebote für Kinder, bei denen du mitmachen kannst, wenn du dir einen Account einrichtest.
Um sich anzumelden und ein Benutzerkonto einzurichten, benötigt man mindestens einen Benutzernamen und ein Passwort. Das Passwort kennt nur der Benutzer selbst. Das ist wichtig, damit sich niemand anders in den Account einloggen kann, und zum Beispiel niemand deine E-Mails lesen kann.

Ein Account kann auch etwas kosten, je nachdem, worum es sich handelt, ob ein Internet-Zugangs-Account, E-Mail-Account oder eine Community. Wenn du dir unsicher bist, ob ein Account etwas kostet, frag deine Eltern um Rat, bevor du dich anmeldest. Das ist sowieso eine gute Idee, bevor du dich irgendwo anmeldest. Cool

Quizfrage: Um einen Account zu nutzen, loggst du dich ein. Was tust du später, wenn du am Computer fertig bist?
Antwort (auf dem Kopf): uǝƃƃoʃsnɐ ɥɔıp

 

Login-Name

Dein Login-Name ist der Name, mit dem du dich irgendwo anmeldest. Beim Starten des Computers, in einer Community (wie zum Beispiel der Kidsvilla oder im Seitenstark-Chat) oder für dein E-Mail-Postfach. Du kannst dir aussuchen, ob du dazu deinen Vornamen, einen Fantasienamen oder deinen Spitznamen (Nickname) verwendest. Mit ein bisschen Fantasie fällt dir bestimmt ein toller Login-Name ein. Wenn der Name allerdings schon besetzt ist, musst du dir einen anderen suchen.

Podcast

Ein Podcast ist ein Hörstück, das über das Internet verbreitet wird. Das Wort ist eine Mischung aus „iPod“ (dem MP3-Player von Apple) und „Broadcast“ (englisch für Rundfunk).

Meistens veröffentlichen Podcaster, also die Macher von Podcasts, ihre „Sendungen“ in regelmäßigen Abständen. So wie eine Radio- oder Fernsehserie. Über sogenannte Newsfeeds kann man sich automatisch benachrichtigen lassen, wenn es eine neue Sendung gibt.

Feste Sendezeiten, wie bei Radio- oder Fernsehserien gibt es bei Podcasts nicht. Man kann sie sich anhören, wann man möchte. Meist gibt es auch die Möglichkeit, Podcasts auf einen MP3-Player zu laden, um sie unterwegs zu hören.

Neben „normalen“ Audio-Podcasts gibt es auch Video-Podcasts. Manche Fernsehsendungen werden nicht nur im Fernsehen, sondern auch als Video-Podcast über das Internet angeboten. Wer schon immer eine eigene Fernseh- oder Radiosendung machen wollte, kann über ein eigenes Podcast im Internet viele Menschen erreichen.

Linktipp

Antivirenprogramm

Ein Antivirenprogramm schützt Computer vor schädlichen Eindringlingen wie Viren und Würmern.

Viren lauern zum Beispiel auf unseriösen Internetseiten oder in Anhängen von E-Mails. Wer ein Antivirenprogramm besitzt, ist auf der sicheren Seite, denn es erkennt die Fieslinge und sorgt dafür, dass sie keinen Schaden anrichten können.

Wer schon einen Virus auf dem Computer hat, kann mit einem Antivirenprogramm nach dem Schädling suchen und ihm den Garaus machen.

Wichtig ist, dass dein Antivirenprogramm stets auf dem neuesten Stand ist und es regelmäßig Updates aus dem Internet ziehen kann. Meist läuft das automatisch - das lässt sich einstellen.

Tipp: Antivirenprogramme gibt es für etwa 20 bis 40 Euro zu kaufen. Einige Programme gibt's auch kostenlos, zum Beispiel "AntiVir". Das lässt sich aus dem Internet downloaden. Frag am besten deine Eltern, ob dein Computer bereits mit einem Antivirenprogramm geschützt ist.