Lilis tierische Zeitung

Montag, 23. Mai 2016
Herausgegeben von girl.kathi

Artgerechte Tierhaltung: Meerschweinchen

von Cristin

Hallo!

Ich hab mir überlegt, dass ich eine Geschichtenreihe zum Thema artgerechte Haustierhaltung schreibe. Dazu hab ich mir bisher 5 Tierarten ausgesucht:

1. Meerschweinchen
2. Katzen
3. Hamster
4. Kaninchen
5. Hunde

Also, beginnen wir heute mit den Meerschweinchen.

- - - - -

1. Richtige Behausung:

Meerschweinchen darf man nie in Käfigen halten. Auch nicht nur für die Nacht. Für jedes Meerschweinchen braucht man 1 Quadratmeter Platz. Im Gehege müssen viele Versteckmöglichkeiten, Heuraufe, Toiletten, Wassernapf und vielleicht ein wenig Spielzeug, wie ein Futterbaum vorhanden sein.

- - - - -

2. Alleine oder zusammen?

Da Meerschweinchen Rudeltiere sind, müssen sie immer mindestens zu dritt gehalten werden. Wenn sie draußen leben, dann sogar zu viert. In einer Gruppe sollten immer mehr Weibchen als Männchen leben, aber Ausnahmen bestätigen die Regel! Mit Kaninchen verstehen sich Meerschweinchen gar nicht, im Besten Fall ignorieren sie sich.

- - - - -

3. Ernährung

Meerschweinchen artgerecht zu ernähren ist gar nicht so schwer, auch wenn es auf den ersten Blick kompliziert erscheint. Heu oder Gras muss immer zur Verfügung stehen. Pro Tag am Besten 200g Frischfutter oder mehr füttern.

Diese Gemüsearten dürfen Meerschweinchen fressen: Aubergine, Chicoree, Eisbergsalat, Endivien, Feldsalat, Fenchel (besonders gut bei Durchfall und Verdauungsproblemen), Gurken, Kopfsalat, Karotten, Kohl, Pastinaken, Paprika, Petersilie, Sellerie, Steckrübe, Zucchini

Obst bitte nur als Leckerchen geben, da es dick macht und relativ ungesund ist: Äpfel, Bananen, Birnen, Brombeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Kiwi, Mandarinen, Melone, Orangen, Weintrauben

Am Besten bietet man immer mindestens zwei verschiedene Gemüsesorten an.

Zum Nagen brauchen Meerschweinchen Zweige, am Liebsten von diesen Bäumen: Apfelbaum, Birnbaum, Haselnussstrauch, Heidelbeerbusch, Johannisbeerbusch

Diese Sachen dürfen Meerschweinchen nicht fressen, auch wenn es leider einige Leute denken: Trockenfutter, Joghurtdrops, alle Leckerlis aus dem Zooladen, Kartoffeln, Brot/Brötchen ...

- - - - -

4. Pflege

Die meisten Meerschweinchen sind nicht sehr menschenbezogen und lassen sich ungern streicheln.

Täglich: Frischfutter wechseln (altes unbedingt entfernen), Wasser aus dem Napf wechseln, Heuraufe auffüllen, im Sommer die Toilette reinigen

Alle 2-3 Tage: im Winter die Toilette reinigen

Wöchentlich: Das ganze Gehege gründlich reinigen, Meerschweinchen wiegen, neue Zweige reinlegen (gerne auch öfter)

2 Mal im Jahr und bei Bedarf: Zum Impfen und Gesundheitscheck zum Tierarzt gehen

- - - - -

Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt, dann lasst es mich wissen!

Liebe Grüsse

Vegetarier - was ist das?

von girl.kathi

Heute erzähle ich euch etwas über die verschiedenen Formen von Vegetarismus:

Pescetarier essen kein Fleisch.

Ovo-Lacto-Vegetarier essen kein Fleisch und keinen Fisch.

Ovo-Vegetarier essen kein Fleisch, keinen Fisch und keine Milch.

Lacto-Vegetarier essen kein Fleisch, keinen Fisch und keine Eier.

Veganer essen kein Fleisch, keinen Fisch, keine Milch und keine Eier.

Ich bin ein Ovo-Lacto-Vegetarier. Wenn ihr Fragen habt, schreibt sie mir in die Kommis.

Tierfreund?

von girl.kathi

Ich bin vor einem Jahr Vegetarierin geworden.
"Warum", fragen mich viele,
"Ich möchte keine Tiere mehr ermorden",
das ist meine Einstellung.
Und wer immer mich fragt:
"Was isst du denn die ganze Zeit?",
dem sage ich, ich bin bereit.

---------------------------------------------------------

Ich bin wirklich Vegetarierin (wenn auch schon deutlich länger), und ich möchte euch motivieren, etwas für den Tierschutz zu tun.

Hier einige Vorschlâge:
-im Tierheim helfen
'-Vegetarier/Veganer werden
-Haustiere aufnehmen
-weniger tierisches essen

Tiere können keine Rechte durchsetzen, also tun wir es für sie.

Wenn ihr Fragen an mich habt, schreibt mir sie in die Kommis!

Laura

PS: Formi ist auch ein Tier :-)

Ein Tag mit Hasen 4

von Schnee

Hallöchen meine Lieben!
Seit meiner letzten Geschichte sind nun doch schon viele Tage vergangen. ( Wie viele weiß ich leider nicht, kann ja nicht zählen...)

Inzwischen habe ich mich richtig gut mit Grauschweif angefreundet. Sie hat sich auch schon eingewöhnt.
Letztens kam, wie jeden Tag mein (=unser) Mädchen und sagte, dass es jetzt dann zu frischen Gras ginge. Ich glaube Gras hatte ich schon mal gegessen, als ich klein war. War es Grün? Kurz darauf hörte ich lautes Geklapper, bauten sie einen Käfig auf? Später kam sie dann und trug uns fort. Natürlich nicht weit, nur auf eine naheliegende Wiese. Dort kam ich schon wieder in einen Käfig. Dann holte sie noch frisches Futter und ließ uns allein. Im Käfig waren 2 Häuser, die wir gleich erkundeten. Ich probierte gleich noch Gras und das schmeckte wie früher. Mhm, lecker! Die erste Nacht war zu zweit gar nicht mal so schlimm und wir überstanden sie gut.

Unser aufregenstes Abenteuer will ich aber erst nächstes Mal erzählen, da ich es euch sehr ausführlich erzählen will...
Bis bald, euer Schneeflocke und Grauschweif