Kidsville - die besten Geschichten ☆ 3: Verschiedenes

Dienstag, 17. Mai 2016
Herausgegeben von Mika

Cool

Was für coole Geschichten! Schreibt doch eure eigenen! Vielleicht stelle ich sie ja in meine nächste Zeitung...

Gold und Silber Teil 1

von Honey

Prolog

Sie rannte.
Knapp und stoßweise ging ihr Atem.
Schweiß lief über ihr Gesicht und ihr Haar wehte im Wind.
Der Mond schien und warf unheimliche Schatten auf das feuchte Gras.
Sie stolperte, rappelte sich wieder auf, lief weiter.
Angst stand ihr ins Gesicht geschrieben.
Sie blickte sich um.
Hinter ihr, so schien es, war die Dunkelheit noch dunkler geworden.
Er war zurück und nichts konnte ihn aufhalten!

+++

Fortsetzung folgt!

Mein Leben als Tochter einer Tussi -1-

von Mathe

Hi! Ich heiße Therese! Naja, eigentlich Therese (sprich: Theres) Francessca (sprich: Franschesska), aber wer will schon einen Doppelnamen? Mein Name ist französisch , kommt daher dass meine Mutter ursprünglich ais Frankreich kommt! Mein Vater? Der hat sich als ich zwei war aus dem Staub gemacht! Voll unfair! Meine Mutter brauchte daraufhin einen Job bei dem man VIEL Geld verdient. Und jetzt verdient sie ZU VIEL Geld!! Denn sie ist die bekannteste Designerin und das bekannteste Model weit und breit!! Und jetzt hat sie sogar eine Rolle in einem Film bekommen! Sie geht jedem Trend nach und stellt jeden Tag tausend Fotos auf denen sie in ihren „Neusten Kollektion Outfits“ posiert, ins Netzt! Eine echte Tussi eben. Mir ist das alles OBERPEINLICH!! Zwar finden meine Freunde das ganz toll, cool, und wie Sina sagt Lol und Yolo, aber ich hasse es. Naja wenn ich so darüber nachdenke manchmal (im riesenausnahmefall) ist es ein mini mini bisschen toll eine berühmte Mutter zu haben! Aber wirklich nur im RIESENAUSNAHMEFALL!!!

2 Stunden später...

Ich muss noch sagen dass ich auf eine short.scool gehe! (die Schule ist ausgedacht) Das heißt das ich nur Vormittags auf eine Schule gehe!

Meine Mutter veranstaltet heute eine Party! Ich gehe auch hin denn die Party findet in unserer Riesigen Villa statt und da zu schlafen macht keinen Sinn! Mir fällt gerade ein das ich noch nicht gesagt habe wie ich bzw. meine Mutter aussieht! Ich: Ich habe Schulterlanges dunkel minimal hellbraunes Haar, braune Augen und meine Figur ist normal, nicht dünn nicht dick! Meine Mutter hat zurzeit blonde lange sehr lange Haare! Naja das kann sich ganz schnell ändern ich meine färben, Haare verlängern, abschneiden... Am liebsten trägt sie einen Chignon (Eine Art gepresster Dutt).

Huch gerade ist meine Mutter in mein Zimmer gekommen! Sie sagt ich soll mir ein Outfit rauslegen damit sie gucken kann ob es auch „stylisch“ genug ist... Ich entscheide mich für eine schwarze Lederjacke ein weißes Sweat-shirt, eine Hotpans und eine löchrige Strumpfhose. Meine Mam gibt mir noch schwarze Boots mit Fransen und nieten und mein Outfit ist fertig. Meine Mutter beäugelt dass Outfit und sagt schließlich: „Meine Maus du bist ja schon fast so gut wie ich!Perfektes Outfit!“
Ich lächle sie halb gespielt halb echt an und sage ihr das sie jetzt gehen kann! Schnell ziehe ich mich um, kämme mir mein Haar und trage eeeetwas Tagescreme auf! Perfekt, finde ich zumindest. Doch plötzlich kommt meine Mutter ins bad und stösst einen spitzen Schrei aus.
„D-d-ein Haar ! Du MUSST es leicht locken!!“
War ja klar meine Mutter eben... Eine Viertelstunde später findet meine Mutter mein Outfit auch Perfekt

Kleiner Herr Hansen! ( 1 )

von Lucy

Niemand wusste, wer genau Herr Hansen war. Die mollige Dame vom Blumenladen pflegte ihn stehts ,, Den Kleinen, der immer die schönsten Rosen
kauft! " zu nennen. Sie war eine, der wenigen Menschen, die den Kleinen kannten - oder schon einmal gesehen hatten. Herr Hansens hübsche Nachbarin, die junge mit den niedlichen Töchtern, z.b., wusste nicht einmal, dass Herrn Hansens Wohnung überhaupt bewohnt war. Wie du also sicher schon festgestellt hast, war der kleine ein sehr ruhiger Mann. Oder besser gesagt, er war sehr einsam. Allerdings machte ihm das nichts aus. Wenn ihn jemand gefragt hätte, warum er nie unter Leuten war, hätte Herr Hansen sicher geantwortet: ,, Ich habe doch alles, was ich brauche, mein Bett, einen Job und
ein gutes Buch! Was brauche ich da Leute " Dann hätte er gelacht.
Jetzt fragst du dich sicherlich, wieso ihn die mollige Dame des Blumenladens kannte, oder?
Nun ja... Herr Hansen war verliebt. Nur mit seiner Liebsten wollte er leben und die Jahre verbringen... Er war verliebt in die bezaubernde, bildschöne, überaus nette J. S., für die er bei der molligen Dame immer die roten Rosen kaufte, um sie J. S. dann in den Briefkasten zu werfen. Ihr habt richtig gehört, der kleine Herr Hansen wusste ihren Namen leider nicht. Vielleicht hieß sie ja Jana, Janina, Janette oder Jeniffer? Jasmin, oder Julia, Juliane oder Josefine. Herr Hansen hätte zu gerne ihren Namen gewusst. Der Nachname war ihm egal, aber ihr bestimmt wunderbare Vorname mit J! Eines war klar: Der kleine und sehr einsame Herr Hansen würde herausfinden, wie seine Liebste hieße! Da war er sich sicher!