Kinderblatt

Mittwoch, 03. Januar 2018
Herausgegeben von Julius

Weihnachtsgedicht

Na, Weihnachtsmann - du wieder hier?
Bringst jedes Jahr ein neues Spiel
Kämpfst dich für uns durch Schnee und Eis
Vielen Dank für deinen Fleiß

Jetzt stehst du endlich hier vor mir
Mit Rauschebart und Schlittentier
Bist immer pünktlich, bist immer nett
Das finden auch Mum und Dad

Ich hab mich richtig rausgeputzt
Also fühl dich jetzt nicht ausgenutzt
Wenn ich dir sage ohne Bedenken
Endlich her mit den Geschenken!

Quelle: Kindersache.de/bereiche/spiel-spass/adventskalender-tuerchen-22

WhatsApp

WhatsApp ist mittlerweile die beliebteste App bei Jugendlichen. Mit WhatsApp werden Nachrichten über Smartphones ausgetauscht. Wer WhatsApp nutzen möchte, muss mindestens 16 Jahre alt sein! Surprised

Nicht nur Datenschützer sehen WhatsApp mit Argwohn, denn wer die App installiert, muss wohl oder übel alle Einträge aus seinem Telefonbuch preis geben und an WhatsApp übermitteln. Andernfalls lässt sich die App nicht benutzen. Aber warum sollte das Unternehmen WhatsApp einfach so alle Nummern erhalten? Findest du das in Ordnung?

Schon gewusst?

  • Im Februar 2014 kaufte Google für 19 Milliarden Dollar bzw. rund 14 Milliarden Euro WhatsApp.
  • Der Name "WhatsApp" ist ein Wortspiel. Die Erfinder nahmen den englischen Ausdruck "What's up?", was so viel wie "Wag gibt's?" oder "Was geht?" bedeutet, und kombinierten ihn mit "App". Heraus kam WhatsApp.

 

Katzen und Schwäne,Hunde und Tiere...

von Katharina

Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat.

Diese Mühsal, durch noch Ungetanes
schwer und wie gebunden hinzugehn,
gleicht dem ungeschaffnen Gang des Schwanes.
Und das Sterben, dieses Nichtmehrfassen
jenes Grunds, auf dem wir täglich stehn,
seinem ängstlichen Sich-Niederlassen:

in die Wasser, die ihn sanft empfangen
und die sich, wie glücklich und vergangen,
unter ihm zurückziehen, Flut um Flut;
während er unendlich still und sicher
immer mündiger und königlicher
und gelassener zu ziehn geruht.

(Rainer Maria Rilke, 1875-1926)

***

Am fliessenden Wasser

Ein Fischlein steht am kühlen Grund,
Durchsichtig fliessen die Wogen,
Und senkrecht ob ihm hat sein Rund
Ein schwebender Falk gezogen.

Der ist so lerchenklein zu sehn
Zuhöchst im Himmelsdome;
Er sieht das Fischlein ruhig stehn,
Glänzend im tiefen Strome!

Und dieses auch hinwieder sieht
Ins Blaue durch seine Welle.
Ich glaube gar, das Sehnen zieht
Eins an des andern Stelle!

(Gottfried Keller)

***

An ein Hündlein

Hund
Gern gab ich die drei Fünfer
Dem losen Buben hin.
Er trug, ich möchte schwören,
Noch ärgeres im Sinn.

Hier wird dich Niemand quälen,
Lässt jeder dich in Ruh;
a, trägt wohl gar, dich streichelnd,
Dir manchen Bissen zu.

Des Nachts, im Herbst und Winter,
Legst du dich nah am Herd
In dein bequemes Körbchen,
Und schlummerst ungestört.

(Elisabeth Kulmann, 1808-1825)

***

Wenn die Maus die Katze auslacht,
ist bestimmt ein Loch in der Nähe.

Aus Nigeria

***

Vor meinem Fenster

Singvogel

Vor meinem Fenster
singt ein Vogel.
Still hör ich zu;
mein Herz vergeht.

Er singt,
was ich als Kind besass,
und dann vergass.

(Arno Holz 1863-1929)

Administrator / Admin

Ein Administrator, oder kurz Admin, ist ein Verwalter. Ähnlich wie ein Hausverwalter hat ein Webseiten-Administrator einen Zugang zu allen Bereichen und passt auf, dass alles funktioniert und an Ort und Stelle ist. Er verwaltet die Seite.

Es gibt auch System-Administratoren, die für die Computer einer ganzen Einrichtung zuständig sind. Sie verwalten also viele Computer auf einmal und kümmern sich darum, dass alles läuft.