Meine besten Werke

Montag, 17. April 2017
Herausgegeben von Lollo

Diese Filme und Bücher sind toll

von Lollo

Diese Bücher muß man lesen

Wolfsblut:
Wolfsblut ist ein Wolf, der in einer Höhle geboren wird. Er wächst später bei den Indianern auf. Geschrieben von Jack London.
Empfohlen 10-12 Jahre

Die rote Maske des Todes:
Die rote Maske des Todes ist ein Märchen. Die Pest bricht aus, die Menschen müssen fliehen.
Empfohlen 13-15 Jahre

Die Kinder vom Birnbaumhaus:
Es geht um ein Mädchen, das ein Baumhaus geschenkt bekommt. Im Nachbarhaus ziehen neue Leute ein. Da beginnt ein tolles Abendteuer.
Empfohlen 8-10 Jahre





Diese Filme sind toll

Hände weg von Mississippi:
Emma fährt über die Sommerferien zu ihrer Oma aufs Land. Sie kauft ein Pferd. Doch Herr Gansmann, ein Bewohner der Siedlung nimmt es ihnen weg.
Empfohlen 6-11 Jahre

Don Camillo:
Ein Priester aus den früheren Zeiten, der sich mit Peppone dem Bürgermeister nicht einigen kann. Jeden Tag helfen und streiten sie sich. Ein schwarz-weiß Film.
Empfohlen 10-13 Jahre

Drei Männer im Schnee:
Ein berühmter Millionär will als armer Schlucker Urlaub in einem Hotel machen. Dort wird er mit einem armen Mann vertauscht. Er muß über einen langen Zeitraum lügen, dass er den Millionär als Freund hat. Schwarz-weiß Film.
Empfohlen 9-12 Jahre

4 Pünktchen 1

Hallo ich heiße Casper, ich bin neun Jahre alt. Ich habe drei kleine Brüder die heißen Jakob, Jan und Johannes es sind Drillinge und sie sind 3 Jahre alt. Ich nenne sie immer Zwerglein.
Ich lebe in Sortinien,das ein kleines Dorf ist. Hier lebe ich mit meiner Famielie auf einem riesigen Bauernhof. Ich habe drei sehr gute Freunde die heißen Bennedikt, Anika und Katharina. Mit ihnen habe ich ein Detektivclub gergründet, wir haben uns die 4 Pünktchen genannt.
Eines Tages kamen wir in die Schule alle haben herumgeschrien es war eine ganz schöne Unruhe. Ich wusste nicht was los war, ich fragte meine Freunde sie meinten: „Ganz genau wissen wir es auch nicht aber glauben der Beama wurde gestohlen“.
„Was ist denn ein Beama ?“,fragte ich.
„Das ist ein großes Gerät womit man Bilder an die Wand strahlen kann“,erklärte Anika.
Wir gingen in richtung Klasse als wir ins Klassenzimmer kamen hatten die anderen schon angefangen, also waren wir mal wieder zu spät. Herr K. kam zu uns und mahnte mit lauter Stimme: „So ihr vier ihr seit jetzt schon das vierte mal zu spät, wie kann dass sein ?“
Wir sagten nichts gingen auf unsere Plätze und dachten nach. Erlich gesagt war ich froh dass wir alle vier nebeneinander saßen. Doch plötzlich wurde Herr K. laut er schrie: „Ihr legt mir sofort eure Hausaufgabenhefte auf meinen Tisch,ich möchte Montag eine Unterschrift eurer Eltern unter meinen Text klar!“
Wir taten was er sagte,und gingen wieder auf unsere Plätze. Meine Mutter hatte mir bei den letzten Briefen gesagt, das ist das letzte mal dass ich das durchgehen lasse das nachste mal gibt es Ärger. Wir schlugen unsere Hefte auf und flüsterten zwischendurch mal,aber leise. Als wir den Unterricht überstanden hatten ohne Pause wil wir ja zu spät gekommen waren, gingen wir alle mit einer Strafarbeit zu mir nach hause. Mama hatte nähmlich erlaubt dass wir heute zu viert bei uns spielen und essen durften.
Jan machte uns die Tür auf. Ich war wie man sich denken kann schlecht gelaunt, und schrie meinen Bruder leicht an dass er weg gehen solle. Aber natürlich kam gleich Mama und meinte dass ich ersteinmal reinkommen solle, und Jan nichts gamacht hätte. Bennedikt zog die leckere Luft ein, dazu fragte er: „Gibt es Pilze mit Knödeln?“
Das hatte er ja mal wieder super erraten , aber Bennedikt konnte jedes Essen erriechen,erschmecken und ertasten er dachte nähmlich fast nie an etwas anderes er ist auch ein bisschen dick. Wir erzählten nichts von der Schule sondern aßen lieber es war nähmlich super lecker. Später verzogen wir uns in mein Zimmer und besprachen etwas über unseren Club. Wir fragten ob wir zur Schule fahren könnten. Mama fannt es OK wenn wir kein Unsinn machen würden. Wir untersuchten den Ort wo der Bima gestihlen worden war. Wir fanden einen Fußabdruck,den wir mit Gips außgossen und in Anikas Rucksack steckten. Katharinas Vater war Polizist daher kannte sie sich mit dem was wir hier machten gut aus. Ohne Anika würde aber auch nichts gehen denn sie hatte einen Detektivkoffergeschenk bekommen und hatte alles was wir brauchten. Bennedikt fand eine Kartoffel, er packte sie in eine Tüte. Wir sicherten sogar drei gleiche Fingerabdrücke. Danach fuhren wir nach hause und schrieben auf was gewesen sein könnte,was wir gefunden hatten und wie der Täter wohl aussah. Sie hatten ein schwarzes Haar gefunden das hieß er hatte wohl schwarzes Haar.
Um 17:00 Uhr wurden Bennedikt,Anika und Katharina abgeholt. Mutter schmierte mir ein Butterbrot und guckte sich den Brief von Herr K. an. Sie sagte nicht viel nur : „Casper wenn du so weiter machst wird es nicht besser,du kommst als Strafe morgen nicht mit zu unserem Famielien Ausflug!“
Mutter wusste das ich Herr K. nich ausstehen konnte und mich ständig mit ihm stritt ich habe auch schon öfters bei unserem Direktor gesessen der auch nicht gerade netter ist. Danach sagte sie sauer,laut und streng: „Geh sofort in dein Bett ich möchte dass du dich bei Jan entschuldigst und ihn ins Bett bringst ist das klar?“
Ich sträubte mich denn es war 17:15 Uhr.Außerdem interessirte mich Jan nicht die Bone.
Meine Mutter schrie schon fast: „Dugehst sofort zu Jan ich will nichts mehr von dir hören morgen machst du deine Hausaufgaben,wenn wir weg sind.“
Ich ging zu Jan legte ihn auf sein Bett küsste ihn Johannes und Jakob,sagte ihnen das alles gut ist und sie keine Angst haben brauchen jetzt schalfen müssen und er jetzt gehen müsse. Er machte die Tür zu obwohl er das kleine Licht anmachen soll dann ging er ins Bett. Johannes schrie entlos laut wegen der dunkelheit hörte nach einer virtelstunde langsam aber wieder auf. Dann schlief auch Casper ein.

4 Pünktchen 2

Am nächsten Morgen musste ich zu hause bleiben ich durfte mich nicht einmal verabreden nur weil ich zu spät zur Schule gekommen bin. Mutter meinte morgens beim Frühstückstisch das ich schnell aufstehen solle und Schulaufgaben machen soll, ich wollte nicht ging aber trotzdem an den Schreibtisch.
Aber was ich da sah war grausam Mutter hatte mir Übungszettel geschrieben. Ich lief runter um zu sagen das ich dann die Hälfte machen würde doch Vater sagte streng: „Nein,du schreibst ma Dienstag eine Arbeit das wird alles gemacht klaro!“
„Ich kann das aber schon außerdem muss ich auch nicht.“
Vater wurde böse: „Doch du musst ,ich habe mit deinem Lehrer gesprochen er sagt das es gut für dich sei wenn du ein bisschen mehr für die Schule tun würdest du gehst jetzt sofort hoch und erledigst das was du machen sollst.“
„Und wenn nicht?,wagte Casper zu fragen.
„Casper es reicht du hast die ganze nächste Woche kein Verabreden.“;Vater reichte es nähmlich.
Casper ging hoch Mutter hatte gesagt sie würden um 16:00 Uhr wieder da sein. Das hieß also an die Arbeit. Plötzlich klingelte das Telefon „Hallo!“ Es war sein Lehrer Casper erzählte das ihm das lernen so viel Spaß machen würde Herr K. war froh und meinte das er nachher nochmal anruft.
Als er um 15:00 Uhr meinte fertig zu sein fuhr er zur Schule in der Hoffnung einen Beweis zu finden. Plötzlich kamen drei sehr gut für Casper kennbare Fahrräder es waren Bennedikt,Annika und Katharina. Casper erzählte das er um 15:45 Uhr zu hause sein musste zum Glück hatte Bennedikt eine Uhr dabei. Sie redeten mit einander. Doch aus dem nichts tauchte ein Mann auf. Er musste etwas suchen,er scshaute sich nähmlich ganz genau um. Schnell huschten sie hinter einen Busch. Der Mann guckte ganz genau die vier rutschten nach hinten,BUFF. Da war ein loch nicht tief aber ein Sack lag darin. Mit Geld. Annika versteckte ihn unter inrem T-Shirt.Katharina überlegte und dann kam ihr eine Idee.
„Das Geld ist von dem Bima!“
„Hä?“,flüsterten die drei gleichzeitig das der Mann sie nicht hörte.
„Naja irgend wer der den Bima geklaut hat hat ihn verkauft und muss jetzt das Geld diesem Mann geben.“
Wir verstanden schnell der man wollte schon wieder los doch Bennedikt hatte ein altes Seil auf dem Schulhof gefunden und zwischen zwei Bäumen ffest gebunde das niemand mehr durch kommt. Der suchte aber weiter. Bennedikt meinte das gleich wenn der Mann kurz vor dem Seil ist raußspringt,dann sieht der Mann das Seil nich fährt darüber und in der Zeit würden Katharina und Annika mit seinem Handy die Polizei anrufen ,und Casper hällt mit mir den Dieb fest.
Bennediktsnd stink reich deswegen darf er schon ein Handy haben,aber Mutter sagt immer wenn du dich benehmen kannst kauf ich dir eins. Der Mann stieg au sein Fahrrad gleich würde es passieren. Jetzt sprang Bennedikt heraus wie geplant fiel der Mann hinn. Die Polizei war schon allamiert. Alle zusammen hielten sie den Mann fest. Plötzlich kam aus seiner Hosentasche so etwa wie ja ich komme ca.3 min später fuhr ein klatsch rotes Auto vor. Ein Mann stieg aus er versuchte uns los zureißen doch dann kam die Polizei. Sie nahm die beiden fest. Annika gab das Geld zurück doch die Polizei meinte; „Nene,teilt ihr das mal durch vier,dabei rechnet ihr wenigstens für die nächste Mathe-Arbeit.
Die Diebe mussten nicht nur in den Knast sondern auch den Bima neu kaufen. Mit dem Geld konnte sich Casper ja ein Handy kaufen. Wo wir gerade über Handy sprechen,Casper wir sehen uns in der Schule du bist spät drann deine Eltern kommen in 10 min. Casper raste so schnell ist er noch nie gefahren,damit würde er einen Maraton gewinnen. Er hatte Glück sie waren noch nicht da er setzte sich an die letzte Aufgabe und siehe da da kommt doch der Jan und küsst ihn auf die Wange,das hätte er auch nicht gedacht das sein kleiner zum Teil nerfiger Bruder ihn vor der Mathe Übung retten würde. Mama kam hoch Casper erzählte was passiert war. Mutter war ganz glücklich sie sagte: „Du musst dich zwar an Verabredungen von uns beiden halten aber so ist es doch auch gut. Am Montag mussten sie in der Schule einen Englischen Text abschreiben.
Herr K. hate mit Casper gesprochen. Und ihm erzählt das er bald nicht mehr da ist weil er nicht viel Geld hat. Es war aber kein Donnerwetter in seiner Stimme zuhören,also war alles wieder OK zwischen ihnen. Vor der Mathe-Arbeit legte Casper den Sack mit seinem Geld in die Schublade von seinem Lehrer mit einem kleinem Brief. Doch in seinem Mathe-Heft stand später auf jeder Seite ein Buchstabe erst ein D dann ein A danach ein N jetzt ein K und dann ein E also DANKE. Auf der letzten seite seines Heftes stand für alles. Die 4 Pünktchen feirten eine Party für ihren ersten gelösten Fall.

Ich liebe dich

Ich liebe dich in meinem Herzen,
wenn ich dich nicht hätt bekäm ich Schmerzen.
Mein Herz das glüht vor sich hinn
weil ich in dich verliebt bin.
Einen Kuss den schenke ich dir grern,
ich sehe dich auch in der Fern.