Suoi!

Samstag, 05. November 2016
Herausgegeben von Woelfin10

Kettengeschichte

von Woelfin10

Hallo! Ich fange mit der Geschichte an und ihr müsst sie in den Kommentaren weitere schreiben!
Viel Spaß!

Und nun zur Geschichte:

„Ich war das wirklich nicht!”
Das ist so unfair!
„Ich bin doch kein Dieb!”
„Ach, Anja! Hör doch auf! Du wurdest auf frischer Tat ertappt!”,sagte die Frau neben mir.
Es war Fr. Schröder, meine Klassenlehrerin.
„Aber ich war es wirklich nicht!”
„Warum warst du dann noch in der Schule obwohl du eigentlich schon Schluss hattest?
Und vorallem, warum warst du in dem Büro des Direktors? Und das auch noch heimlich?”
„Eh... Das darf ich nicht verraten.”
„Wie bitte?!”
Plötzlich ging die Tür auf und herein traten meine Eltern.
Das gibt bestimmt Ärger!
Fr. Schröder bat die beiden herein.
Mein Vater schaute mich mit einem durchdringlichen Blick an. Das konnte nichts gutes bedeuten.
„Was ist denn so dringendes passiert?”, wollte meine Mutter wissen.
Gerade wollte meine Klassenlehrerin antworten, da kam der Direktor herein gestürmt:
„Entschuldigen Sie mich für die Verspätung.”
Frau Schröder flüsterte dem Direktor etwas zu, und der sagte: „Wir möchten mit ihnen über Anjas Noten sprechen.”
WAS???!!! Wollen die mich auf den Arm nehmen?!
Meine Eltern waren genauso verdutzt wie ich.
Nur der Direktor und Frau Schröder waren ganz ruhig.
Das gefiel mir nicht. Überhaupt nicht.
Ich war mit meiner BFF Sophie auf einer TOP-SECRET-Mission, dann wurde ich erwischt, habe noch Sophie zugerufen sie solle fliehen und nun erwartete ich Ärger.
Aber nein, die wollen über meine Noten sprechen.
Geht's den Gut???
...

Übrigens wenn die ganze Geschichte zu Ende ist schreibe ich alles zusammen unter:
Gemischte Geschichten, Titel denke ich mir dann noch aus.

++++ wr auf Wunsch

Der Lindenbaum

von Esti

Am Brunnen vor dem Tore
Da steht ein Lindenbaum .
Ich träumt in seinem
Schatten so manchen
süssen Traum .

Ich schnitt in seine Rinde
so manches liebes Wort :
Es zog in Freud' und Leide
Zu ihm mich immer fort

Ich musst auch heute wandern
Vorbei in tiefer Nacht ,
da hab' ich noch im Dunkeln
die Augen zugemacht .

Und die Zweige rauschten
als riefen sie mir zu :
Komm her zu mir Geselle
hier findst du deine Ruh' !

Die kalten Winde bliessen
mir grad ins Angesicht.
Der Hut flog mir vom Kopfe
Ich wendete mich nicht .

Nun bin ich manche Stunde
entfernt von jenem Ort ,
Und immer hör ich's rauschen :
Du fändest Ruhe dort !

Wilhelm Müller (1794-1827)
----------------------------------------------------------------
Hi Leute probiert dieses Gedicht auswendig zu üben!
Ich musste dass machen !