Kidsville-Schreibkurs

Teil 6: Wer schreiben will, muss lesen

Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie. James DanielStiftspitze Lesen, lesen, lesen

Inhalt und Thema von Schreibkurs Teil 6 erscheinen dir vielleicht etwas einfach und komisch. Aber tatsächlich ist dies einer der wichtigsten Tipps überhaupt: Wer gut schreiben möchte, muss selbst lesen, lesen, lesen und nochmals lesen!

Stiftspitze Lesen hilft beim Schreiben

Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt. Arabisches SprichwortAls Autor solltest du selbst viel lesen, und nicht nur schreiben. Je mehr du liest, umso besser wirst du auch schreiben. Das gute Schreiben kommt mit dem vielen Lesen fast schon von selbst.

Natürlich kommt es auch darauf an was du liest. Wer jeden Tag zehn Gebrauchsanleitungen liest, wird wenig davon haben. Und langweilen wird er sich obendrein wohl auch noch. Wer liest schon gern Gebrauchsanweisungen? Das ist mit spannenden Büchern, fesselnden Reportagen oder witzigen Kurzgeschichten schon anders. Die machen richtig Spaß zu lesen.

 

Ein Buch lesen - für mich ist das das Erforschen eines Universums. Marguerite DumasSuch dir das heraus, was dich interessiert und lies drauf los. Wenn du selbst ein Lesemuffel bist, kannst du auch mit Comics oder Kurzgeschichten beginnen, um langsam auf den Geschmack zu kommen.

Die Leseratten unter euch dürfen sich auch schon mal an Klassiker heranwagen, es muss ja gar nicht unbedingt gleich das ganze Buch sein. Ein paar Seiten probe lesen und hinein schmökern und testen, ob du Lust auf's Weiterlesen verspürst. Stürme dazu Omas Bücherregal oder besuch die Bibliothek und greif dir Moby Dick, Huckleberry Finn oder Alice im Wunderland.

 

Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne. Jean PaulLies, so viel du kannst! So lernst du von anderen Autoren und Geschichtenschreibern. Richte dein Augenmerk darauf, wie sie die Kunst des Schreibens beherrschen. Ein Autor ist ein Handwerker. Er hat seine eigene Werkzeugkiste, die mit Vokabular, Zeichensetzung, Satzbildung, Zeiten, Erzählperspektiven und vielem mehr gefüllt ist. All das sind einzelne Werkzeuge eines Autors, einige davon hast du ja in den vorangehenden Teilen des Schreibkurses schon kennen gelernt.

Je mehr du liest, umso mehr dieser Autorenwerkzeuge wirst du richtig einsetzen können. Also: Lesen, lesen, lesen!

 

Stiftspitze Bücher genauer unter die Lupe nehmen

Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel... Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. Walt DisneyWenn du Bücher liest, sollst du natürlich in erster Linie Spaß daran haben, weil sie so schön spannend, romantisch, gruselig oder interessant sind. Trotzdem kannst du als Schreibkursteilnehmer auch mal einen prüfenden Blick auf deine Lektüre werfen und auf einige Punkte achten:

  • Was gefällt dir an Büchern besonders? Was nicht?
  • Wie bauen die Autoren ihre Bücher auf?
  • Mit welchen Sätzen beginnen und wie enden die Geschichten?
  • Welche Ausdrücke und Wörter wählen verschiedene Autoren?
  • Welcher Stil fesselt dich am meisten?
  • Wie wirst du mit den Figuren in den Büchern vertraut gemacht?
  • Wo spielen die Geschichten?

Du kannst von den Autoren lernen. Nutze das, was du herausgefunden hast, für deine eigenen Texte.

Stiftspitze Finde Bücher und Geschichten zum "Verschlingen"

Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt. Jorge Louis BorgesVerschlingen? Klar bist du nicht der böse Wolf aus dem Märchen Rotkäppchen. Aber wer Bücher und Autoren gefunden hat, die ihn so richtig fesseln, hat viel gewonnen. Vielleicht weißt du schon, welche Autoren das sind und du hast deine Lieblingsbücher bereits gefunden. Prima.

 

Nur eines ist vergnüglicher als abends im Bett, vor dem Einschlafen, noch ein Buch zu lesen - und das ist morgens, statt aufzustehen, noch ein Stündchen im Bett zu lesen. Rose MacaulayFür alle anderen ein paar Tipps:

Frag deine Freunde, welches ihre Lieblingsbücher sind. Sicher leihen sie dir auch mal ein Buch, dann kannst du zunächst reinschmökern und testen, ob's dir auch gefällt.

Geh in eine Buchhandlung und stöbere in den Regalen. Lies die Klappentexte (das sind die Texte auf der Rückseite der Bücher) und entscheide, was dich interessieren könnte.

Trau dich und sprich eine Buchhändlerin oder eine Bibliothekarin an! Sie helfen dir gerne dabei, die richtige Lektüre zu finden.

Wir haben eine Reihe von Linktipps zusammen gestellt. Auf diesen Seiten findest du Vorschläge für den richtigen Schmöker für dich.

Stiftspitze Extratipp:

Zum Schluss: Kleine Lese-AppetithäppchenWie wär’s wenn du deinem Lieblingsautor schreibst? Erzähle ihm, was dir an seinen oder ihren Werken gefällt, und dass du auch Autor werden möchtest. Wer weiß, vielleicht hat er oder sie noch einen Tipp oder motivierende Worte für dich.

1